9. Volksgrenadier-Division


1. Einsatz und Unterstellung:

Die Division wurde am 13. Oktober 1944 aus der seit dem 9. Oktober in Aufstellung begriffenen 584. Division (Dennewitz) und Resten der 9. ID aufgestellt. Die Division wurde Ende Dezember 1944 / Anfang Januar 1945 an die Westfront verlegt. Hier unternahm sie einen Entlastungsangriff für die um Bastogne kämpfenden deutschen Truppen, mußte sich dann aber im Januar 1945 dem deutschen Rückzug anschließen. Sie gelangte in das Gebiet um Winseler und kam von hier aus im März 1945 in den Raum Trier. Hier wurde die Division auf mehrere Kampfgruppen aufgesplittert und mußte sich vom Rhein nach Franken zurückziehen. Bei Tauberbischofsheim gerieten die Reste der Division in amerikanische Gefangenschaft.

 

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
November BdE Eisbjerg - B Dänemark

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LIII 7. Armee B Ardennen (Lagekarte)
März XIII 7. Armee B Trier
April (nur Stab) XIII. SS 1. Armee G Franken

2. Divisionskommandeure:

1. November 1944 Generalmajor Werner Kolb

 

3. Gliederung:

Grenadier-Regiment 36

Grenadier-Regiment 57

Grenadier-Regiment 116

Artillerie-Regiment 9

Divisions-Einheiten 9

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 3. Die Landstreitkräfte 6–14. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1973
Werner Haupt: Die deutschen Infanterie-Divisionen, 3 Bände, Podzun-Verlag
Schematische Kriegsgliederungen 1939 - 1945 BA/MA RH 2/348 bis RH 2/355; RH 2/356K und R 2/769
Kriegstagebücher und sonstige Unterlagen BA/MA RH 26-9/