8. Unterseeboots-Flottille

 

Feldpostnummer: 42927 

 

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die 8. Unterseeboots-Flottille wurde im Oktober 1941 in Königsberg als Ausbildungsflottille aufgestellt.  Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Unterseeboote direkt. Im Februar 1942 wurde die Flottille nach Danzig verlegt. Ab dem  15. März 1943 unterstand die Flottille dem Führer der Unterseeboote Ost. Der Ausbildungsbetrieb wurde bis Frühjahr 1945 aufrecht erhalten. Dabei durchliefen 264 Boote die Flottille. Ab Juni 1944 wurden einige Schulboote zu Unternehmungen in der Ostsee eingesetzt. Die Flottille wurde im Januar 1945 aufgelöst.

 

Datum truppendienstliche Unterstellung Ort
Oktober 1941 Befehlshaber der Unterseeboote Königsberg
Februar 1942 Befehlshaber der Unterseeboote Danzig
15. März 1943 Führer der Unterseeboote Ost / Befehlshaber der Unterseeboote Danzig


2. Flottillenchefs:

Oktober 1941 - Januar 1942 Kapitänleutnant Wilhelm Schulz
Januar 1942 - Januar 1943 Korvettenkapitän Hans Eckermann
Januar 1943 - März 1943 Kapitän z. S. Bruno Mahn
März 1944 - April 1944 Korvettenkapitän Werner von Schmidt
Mai 1944 - Januar 1945 Fregattenkapitän Hans Pauckstadt


3. unterstellte U-Bootstypen:

VII C, VII C41, VII C42, VII D, IX B, XVII A, XVII B, XXI und XXIII

 
 

4. Literatur und Quellen:

Rainer Busch, Hans-Joachim Röll: Der U-Boot-Krieg 1939–1945. Band 2: Der U-Boot-Bau auf deutschen Werften. E. S. Mittler und Sohn, Hamburg

Bodo Herzog: Deutsche U-Boote 1906-1966. Karl Müller Verlag, Erlangen 1996

Walter Lohmann und Hans H. Hildebrand: Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945, Gliederung - Einsatz - Stellenbesetzung, Verlag Hans-Henning Podzun, Bad Nauheim