Sicherungsflottillen

 

Die Sicherungsflottillen wurden im Oktober 1943 aus den Küstenschutzflottillen gebildet. Sie waren nicht den jeweiligen Küstenbefehlshabern, sondern einsatzmäßig der jeweiligen Sicherungs-Division und truppendienstlich dem Befehlshaber der Sicherung unterstellt. Aufgaben der Sicherungsflottillen war die minenräumtätigkeit und der Geleitdienst sowie die Bewachung von Hafen- und Netzsperren.

 

1. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der Küstenschutzflottille westliche Ostsee. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, anschließend dem Befehlshaber der Sicherung. Einsatzmäßig unterstand die Flottille der 10. Sicherungsdivision. Eingesetzt wurde die Flottille im Minen- und Grundminenräumdienst in der westlichen Ostsee und zu Bewachungsaufgaben der Hafen- und Netzsperren an den Ostsee-Eingängen. Nach der Kapitulation ging die Flottille in der 1. Minenräumdivision der DMRL auf.

 

Flottillenchef:

Oktober 1943 Kapitän zur See Gerhard Schulz

 

unterstellte Boote:

1943

Vs 101, Vs Vs 102, Vs 103, Vs 104, Vs 105, Vs 106, Vs 107, Vs 108, Vs 109, Vs 110, Vs 111, Vs 112, Vs 113, Vs 114, Vs 115, Vs 116, Vs 117, Vs 118, Vs 119, Vs 120, Vs 121, Vs 122, Vs 123, Vs 124, Vs 125, Vs 126, Vs 127, Vs 128, Vs 129, Vs 130

1944

Vs 51, Vs 52, Vs 53, Vs 54, Vs 55, Vs 56, Vs 57, Vs 58, Vs 59, Vs 60, Vs 61, Vs 62, Vs 63, Vs 64, Vs 65, Vs 66, Vs 67, Vs 68, Vs 69, Vs 70, Vs 71, Vs 72, Vs 73, Vs 74, Vs 75, Vs 81, Vs 82, Vs 83, Vs 84, Vs 85, Vs 86, Vs 87, Vs 88, Vs 89, Vs 90, Vs 91, Vs 102, Vs 103, Vs 104, Vs 105, Vs 106, Vs 107, Vs 108, Vs 109, Vs 110, Vs 111, Vs 112, Vs 113, Vs 114, Vs 115, Vs 116, Vs 117, Vs 118, Vs 119, Vs 124, Vs 125, Vs 126, Vs 127, Vs 128, Vs 129, Vs 130, Vs 131, Vs 132, Vs 133, Vs 134, Vs 135, Vs 136, Vs 137, Vs 138, Vs 139, Vs 140, Vs 141, Vs 142

 

2. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der Küstenschutzflottille mittlere Ostsee. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, anschließend dem Befehlshaber der Sicherung. Einsatzmäßig unterstand die Flottille der 10. Sicherungsdivision. Eingesetzt wurde die Flottille im Minenräumdienst- und Hafenschutzdienst im Raum pommersche Küste und der Insel Rügen. Aufgelöst im Mai 1945

 

Flottillenchef:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Hans Reinert

Oktober 1944 Kapitänleutnant Dr. med.dent. Helmuth Reimann

 

unterstellte Boote:

Vs 201, Vs 202, Vs 203, Vs 204, Vs 205, Vs 206, Vs 207, Vs 213, Vs 214, Vs 215, Vs 216, Vs 217, Vs 218, Vs 219, Vs 220, Vs 221, Vs 222, Vs 223, Vs 224, Vs 225, Vs 235, Vs 236, Vs 237, Vs 238, Vs 240, Vs 241, Vs 242, Vs 243, Vs 244, Vs 245, Vs 246, Vs 247, Vs 248, Vs 249, Vs 250, Vs 251, Vs 254, Vs 255, Vs 256, Vs 257, Vs 258, Vs 259, Vs 260, Vs 261, Vs 264, Vs 265, Vs 266, Vs 267, Vs 268, Vs 275, Vs 276, Vs 277, Vs 278

 

3. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der Küstenschutzflottille Preußenküste. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, anschließend dem Befehlshaber der Sicherung. Einsatzmäßig unterstand die Flottille der 9. Sicherungsdivision. Eingesetzt wurde die Flottille zum Minenräumdienst in der Danziger Bucht mit Schwerpunkt auf den Unterseeboots-Tauchgebieten. Im Februar 1945 gliederte sich die Flottille in die Gruppen A (Gotenhafen), B (Gotenhafen) und C (Pillau). Aufgelöst im Mai 1945.

 

Flottillenchefs:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Franz Schünemann

April 1944 Korvettenkapitän Harry Reich

Dezember 1944 Korvettenkapitän Leonhardt

März 1945 Fregattenkapitän Karl Palmgreen

 

unterstellte Boote:

T 107, T 110

M 371, M 387, M 278, M 373, M 374, M 388, M 279, M 377

Vs 301, Vs 302, Vs 303, Vs 304, Vs 310, Vs 311, Vs 312, Vs 313, Vs 314, Vs 317, Vs 318, Vs 319, Vs 320, Vs 321, Vs 322, Vs 323, Vs 324, Vs 325, Vs 326, Vs 327, Vs 328, Vs 329, Vs 330, Vs 331, Vs 332, Vs 333, Vs 334, Vs 335, Vs 338, Vs 339, Vs 340, Vs 341, Vs 342, Vs 343, Vs 344, Vs 345, Vs 346, Vs 348, Vs 349, Vs 350, Vs 351, Vs 352

 

4. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der Küstenschutzflottille Kleiner Belt in Fredericia. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, ab April 1944 einsatzmäßig der 8. Sicherungsdivision. Eingesetzt wurde die Flottille im Kleinen Belt. Aufgelöst im Juli 1945.

 

Flottillenchefs:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Heinrich Metzger

März 1945 Korvettenkapitän Simming

 

unterstellte Boote:

Vs 401, Vs 402, Vs 403, Vs 404, Vs 405, Vs 406, Vs 407, Vs 408, Vs 409, Vs 410, Vs 411, Vs 412, Vs 413, Vs 414, Vs 415, Vs 416, Vs 417, Vs 418, Vs 419, Vs 420, Vs 421, Vs 422, Vs 423, Vs 424, Vs 425, Vs 426, Vs 427

 

5. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der 19. Vorpostenbflottille. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, ab April 1944 einsatzmäßig der 8. Sicherungsdivision. Eingesetzt wurde die Flottille zu Minenräum- und Geleitdiensten im großen Belt. Aufgelöst im Juni 1945.

 

Flottillenchef:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Remmers

September 1944 Korvettenkapitän von Kleist

 

unterstellte Boote:

Vs 502, Vs 503, Vs 504, Vs 505, Vs 506, Vs 507, Vs 508, Vs 509, Vs 510, Vs 511, Vs 512, Vs 513, Vs 514, Vs 515, Vs 516, Vs 517, Vs 518, Vs 519, Vs 520, Vs 521, Vs 522, Vs 523, Vs 524, Vs 531, Vs 532, Vs 533, Vs 534, Vs 535, Vs 536, Vs 537, Vs 538, Vs 539, Vs 540, Vs 541, Vs 542, Vs 543

 

6. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 16. Dezember 1943 durch die Umbenennung der Hafenschutzflottille Süd an der französischen Südküste. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung West, ab Juni 1944 dem Kommandierenden Admiral der französischen Südküste. Eine Vergrößerung der Flottille zur 6. Sicherungsdivision kam nicht mehr zur Durchführung. Die Flottille wurde zu Sicherungsaufgaben an der französischen Südküste eingesetzt. Nach der Invasion der Alliierten wurde die Flottille noch kurze Zeit als "Rhone-Flottille" eingesetzt.

Neu aufgestellt am 16. Dezember 1944 aus dem Flottenstab der 1. Unterseeboots-Jagd-Flottille. Im Sommer 1945 wieder aufgelöst.

 

Flottillenchefs:

Dezember 1942 Korvettenkapitän Josephi

März 1943 Korvettenkapitän Polenz

 

Dezember 1944 Kapitänleutnant Paul Voss

März 1945 Kapitänleutnant Bittkow

 

7. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt im März 1943 und gleich zur 7. Sicherungs-Division erweitert. Ob die 7. Sicherungsflottille überhaupt bestand, ist nicht geklärt.

 

8. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der Hafenschutzflottille Kopenhagen. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, ab April 1944 einsatzmäßig der 8. Sicherungsdivision.  Eingesetzt wurde die Flottille zu Räumaufgaben im Sund, der Hauptliegehafen war Kopenhagen.

 

Flottillenchefs:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Le Courte

Januar 1945 Korvettenkapitän Drechsler

 

unterstellte Boote:

Vs 801, Vs 802, Vs 803, Vs 804, Vs 805, Vs 806, Vs 807, Vs 808, Vs 809, Vs 810, Vs 811, Vs 812, Vs 813, Vs 814, Vs 815, Vs 816, Vs 817, Vs 818, Vs 819, Vs 820, Vs 821, Vs 822, Vs 823, Vs 824, Vs 825, Vs 826, Vs 827, Vs 828, Vs 831, Vs 832, Vs 833, Vs 834, Vs 835, Vs 836, Vs 837, Vs 838, Vs 839, Vs 840, Vs 841, Vs 842, Vs 843, Vs 844, Vs 845, Vs 846, Vs 847, Vs 848, Vs 849, Vs 850

 

9. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der 9. Vorpostenflottille in Frederikshaven. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, ab April 1944 einsatzmäßig der 8. Sicherungsdivision Eingesetzt wurde die Flottille zu Minenräum- und Sicherungsaufgaben im Kattegatt. Gegen Ende des Krieges verlegte die Flottille nach Aalborg.

 

Flottillenchefs:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Deecke

 

unterstellte Boote:

Vs 901, Vs 902, Vs 903, Vs 904, Vs 905, Vs 906, Vs 907, Vs 908, Vs 909, Vs 911, Vs 912, Vs 913, Vs 914, Vs 915, Vs 916, Vs 917, Vs 918, Vs 919, Vs 920, Vs 921, Vs 922, Vs 923, Vs 924, Vs 925, Vs 926, Vs 252, Vs 253, Vs 366, Vs 396, Vs 472, Vs 486, Vs 324

 

10. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 1. Oktober 1943 durch die Umbenennung der 10. Vorpostenflottille. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, ab April 1944 einsatzmäßig der 8. Sicherungsdivision. Die Flottille wurde zu Minenräum- und Geleitaufgaben im Kattegatt eingesetzt. Aufgelöst im Juni 1945.

 

Flottillenchefs:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Henry Keller

November 1944 Korvettenkapitän Paul Lehmann

 

unterstellte Boote:

Vs 1000, Vs 1001, Vs 1002, Vs 1003, Vs 1004, Vs 1005, Vs 1006, Vs 1007, Vs 1008, Vs 1009, Vs 1010, Vs 1011, Vs 1012, Vs 1013, Vs 1014, Vs 1015, Vs 1016, Vs 1017

 

11. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt im Dezember 1943 in Triest durch die Umbenennung der 11. Küstenschutzflottille. Die Flottille wurde zu Sicherungsaufgaben in der Adria eingesetzt und am 1. März 1944 zur 11. Sicherungsdivision erweitert.

 

Flottillenchef:

Dezember 1943 Korvettenkapitän von Kleist

 

12. Sicherungsflottille

 

Aufgestelt am 1. Oktober 1943 durch die Zusammenfassung der Hafenschutzflottillen in Dänemark. Die Flottille unterstand dem Befehlshaber der Sicherung der Ostsee, ab April 1944 einsatzmäßig der 8. Sicherungsdivision. Die Flottille wurde zu Minensuchaufgaben im Großen Belt eingesetzt und im Juni 1945 aufgelöst.

 

Flottillenchefs:

Oktober 1943 Korvettenkapitän Löffelbein

April 1944 Korvettenkapitän Otto Kurtz

 

unterstellte Boote:

VS 1201, VS 1202, Vs 1203, Vs 1204, Vs 1207, Vs 1211, Vs 1212, Vs 1213, Vs 1221, Vs 1222, Vs 1231, Vs 1232, Vs 1233, Vs 1234, Vs 1235, Vs 1236, Vs 1237, Vs 1238, Vs 1239, Vs 1240, Vs 1241, Vs 1242, Vs 1243, Vs 1244, Vs 1245, Vs 1246, Vs 1247, Vs 1251, Vs 1252, Vs 1253, Vs 1254, Vs 1255

 

13. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt im Februar 1944 unter Zusammenlegung der Minenschiffgruppe Westitalien und der Minensuch- und Vorpostengruppe . Die Flottille wurde zu Sicherungs- und Minenaufgaben im westlichen Mittelmeer eingesetzt. Aufgelöst am 24. April 1945.

 

Flottillenchefs:

Februar 1944 Korvettenkapitän Dipl.Ing. Boekholt

Juni 1944 Korvettenkapitän de Laporte

Juli 1944 Korvettenkapitän Burkhard Heye

September 1944 Kapitänleutnant Emil Heydemann

Februar 1945 Kapitänleutnant Mallmann

 

14. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt am 10. Juli 1944 durch die Umbenennung der Küstenschutzflottille Reval und der 9. Sicherungsdivision unterstellt. Die Flottille wurde zu Sicherungsaufgaben in der östlichen Ostsee eingesetzt. Im Februar 1945 war sie in Libau stationiert.

 

Flottillenchef:

Juli 1944 Korvettenkapitän Christian Petersen

 

unterstellte Boote:

Vs 1401, Vs 1402, Vs 1403, Vs 1404, Vs 1405, Vs 1406, Vs 1407, Vs 1408, Vs 1409, Vs 1410, Vs 1411, Vs 1412, Vs 1413, Vs 1414, Vs 1415, Vs 1416, Vs 1417, Vs 1418, Vs 1421, Vs 1422, Vs 1423, Vs 1424, Vs 1425, Vs 1426, Vs 1427, Vs 1428, Vs 1429, Vs 1430, Vs 1432, Vs 1433, Vs 1432, Vs 1435, Vs 1436, Vs 1437, Vs 1438, Vs 1439, Vs 1443, Vs 1444, Vs 1445, Vs 1450, Vs 1451, Vs 1453, Vs 1471, Vs 1472, Vs 1474, Vs 1497

 

15. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt im August 1944 und der 8. Sicherungsdivision unterstellt. Die Flottille wurde zu Sicherungsaufgaben von Thyborön und Esbjerg aus eingesetzt und im Juni 1945 aufgelöst.

 

Flottillenchefs:

August 1944 Korvettenkapitän Dipl.-Ing. Wolfgang Howaldt

 

unterstellte Boote:

Vs 1501, Vs 1502, Vs 1503, Vs 1504, Vs 1505, Vs 1506, Vs 1511, Vs 1512, Vs 1513, Vs 1521, Vs 1522, Vs 1523, Vs 1524, Vs 1525, Vs 1526, Vs 1527, Vs 1528, Vs 1531, Vs 1532, Vs 1533, Vs 1534, Vs 1541, Vs 1542, Vs 1543, Vs 1544, Vs 1545, Vs 1550, Vs 1551, Vs 1552, Vs 1553, Vs 1554, Vs 1555, Vs 1556, Vs 1557

 

 

16. Sicherungsflottille

 

Aufgestellt im September 1944 durch die Umbenennung der Hafenschutzflottille Esbjerg. Die Flottille wurde zu Sicherungsaufgaben im Raum Esbjerg eingesetzt. Aufgelöst im Mai 1945.

 

Flottillenchef:

September 1944 Kapitänleutnant Klussmann

Februar 1945 Kapitänleutnant Schlink

 

unterstellte Boote:

Vs 1601, Vs 1602, Vs 1603, Vs 1607, Vs 1608, Vs 1609, Vs 1610, Vs 1611, Vs 1612, Vs 1613, Vs 1614, Vs 1615, Vs 1616, Vs 1617

 

Literatur und Quellen:

Akten aus dem Bundesarchiv: RM 61/II 129, RM 20/1818, RM 20/1819, RM 20/1820, RM 20/1821
"Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945", W. Lohmann, H.H. Hildebrand, Podzun-Verlag