Schützen-Regiment 33

 

Feldpostnummern ab 1940: Die Einheiten wurden anfangs mit allen drei Bataillonen durch Umbenennung vom Infanterie-Regiment 33 als Teile des Schützen-Regimentes in der Feldpostübersicht eingetragen. Mitte 1940 wurde das I. Bataillon bereits in III. Bataillon vom Schützen-Regiment 2 umbenannt. 1940/41 kam es zu einer Umgliederung im Regiment, dabei wurde auch die Stabskompanie eingetragen. 1941 wurde die Kolonne in 12. kleine Kraftwagen-Kolonne Panzer-Divisions-Kolonne 84 umbenannt. 1942 bzw. 1942/43 wurden die Einheiten dann in Panzergrenadier-Regiment 33 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer Einheit Feldpostnummer
ab 40/41
Regimentsstab 08126 bis 42/43 Regimentsstab 08126 bis 42/43
Stabskompanie - Stabskompanie 37026 bis 1942
Stab I. Bataillon 08594 bis 1940 Stab I. Bataillon 10352 bis 42/43
1. Kompanie 28376 bis 1940 1. Kompanie 14125 bis 42/43
2. Kompanie 08595 bis 1940 2. Kompanie 28018 bis 1942
3. Kompanie 10639 bis 1940 3. Kompanie 17924 bis 1942
4. Kompanie 18180 bis 1940 4. Kompanie 06798 bis 42/43
Stab II. Bataillon 17269 5. Kompanie 38213 bis 1942
5. Kompanie 09882 bis 40/41 Stab II. Bataillon 17269 bis 1942
6. Kompanie 25762 6. Kompanie 25762 bis 1942
7. Kompanie 18109 bis 40/41 7. Kompanie 09882 bis 42/43
8. Kompanie 26258 bis 40/41 8. Kompanie 39070 bis 1942
Stab III. Bataillon 10352 bis 40/41 9. Kompanie 26258 bis 40/41
9. Kompanie 14125 bis 40/41 10. Kompanie 40448 bis 1942
10. Kompanie 28018 bis 40/41 11. Kompanie 01120 bis 42/43
11. Kompanie 17924 bis 40/41 Kolonne 23735 bis 1941
12. Kompanie 06798 bis 40/41    
13. (IG) Kompanie 01120 bis 40/41    
14. Kompanie 03035 gestr. 40/41    
Kolonne 23735    

Das Schützen-Regiment 33 wurde am 1. April 1940 aufgestellt. Das Regiment entstand durch die Umgliederung des Infanterie-Regiments 33. Dabei wurden der Stab, das II. und das III. Bataillon für das neue Regiment verwendet, wobei das III. Bataillon in I. Bataillon umbenannt wurde. In der Feldpostübersicht wurden allerdings anfangs alle drei Bataillone eingetragen. Das Regiment unterstand nach der Aufstellung der 4. Panzer-Division. Taktisch wurde das Regiment der Schützen-Brigade 4 unterstellt. Im Frühjahr 1941 bildete die Kolonne vom Regiment die 12. kleine Kraftwagen-Kolonne des Panzer-Divisions-Nachschubführer 84. Am 5. Juli 1942 wurde das Regiment in Panzer-Grenadier-Regiment 33 umbenannt.

Für die Ersatzgestellung vom Regiment war das Schützen-Ersatz-Bataillon 12 zuständig.

Regimentskommandeure:

Oberst Gustav Fehn Aufstellung - 31. Juli 1940

Oberst Oswin Grolig 1. August 1940 - Januar 1942

Major Fritz Seele (m.d.F.b.) Januar 1942 - 5. März 1942

Oberstleutnant Dr. med. dent. Karl Mauss 5. März 1942 - 7. Mai 1943 (Unfall)

Major Hans-Joachim Kahler 07. Mai 1943 - Umbenennung m.st.F.b.



Bataillonskommandeure

I. Bataillon:

Oberstleutnant Dumler 1. Januar 1941 - August 1941 (verwundet)

Oberstleutnant Mowitz August 1941 - Februar 1942

Major Jordan Februar 1942 - März 1942

Major Joerges März 1942 - Juli 1942

Major Nähring Juli 1942 - Umbenennung



II. Bataillon:

Major Dr. Martin Püschel September Aufstellung - 15. Juli 1941 (verwundet)

Hauptmann Neugebauer 15. Juli 1941 - Juli 1941

Major Fritz Seele Juli 1941 - Januar 1942

Oberleutnant Werner Abel Januar 1942 - März 1942 m.d.F.b.

Major Hans Wüstner März 1942 - Umbenennung

 

III. Bataillon:

Major Beer Aufstellung - 14. Mai 1940 (gefallen)

Hauptmann Hans Wüstner 14. Mai 1940 - Juli 1940

Oberstleutnant Dumler August 1940 - 1. Januar 1941

(Umbenennung in I./Schtz.Rgt. 33)