Schlachtgeschwader 1

 

1. Lebenslauf

Das Schlachtgeschwader 1 wurde am 13. Januar 1942 mit einem Geschwaderstab und zwei Schlachtgruppen aufgestellt. Der Stab entstand dabei aus dem Stab der II. (Sch.) des Lehrgeschwaders 2 in Werl. Die I. Gruppe (1. - 3. Staffel) entstand in Dugino aus der II. (Sch.) des Lehrgeschwaders 2, die II. Gruppe (5. - 7. Staffel) entstand in Lippstadt als Neuaufstellung. Ausgestattet war der Stab und die I. Gruppe mit der Messerschmitt Bf 109 E, die II. Gruppe mit der Henschel Hs 129 und der Henschel Hs 123. Zudem wurden in Dugino die 4. und 8. Staffel als selbständige Panzerjäger-Staffeln aufgestellt und mit der Hs 129 ausgerüstet. Anfang Mai 1942 verlegten die einsatzbereiten Teile des Geschwaders zum Einsatz in den Südabschnitt der Ostfront. In der zweiten Maihälfte 1942 war das Geschwader beim VIII. Fliegerkorps beim Unternehmen Kertsch zur unmittelbaren Heeresunterstützung eingesetzt. Es folgten weitere Einsätze zur Heeresunterstützung im Südabschnitt der Ostfront, wobei das Geschwader wechselweise dem IV. Fliegerkorps, dem VIII. Fliegerkorps und dem Luftwaffen-Kommando Don eingesetzt war. Einzelne Staffeln waren zudem beim Luftwaffen-Kommando Ost im Mittelabschnitt der Ostfront im Einsatz.

Stab I. Gruppe 4. Staffel II. Gruppe 8. Staffel
Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst
13. Januar Werl 13. Januar Dugino 13. Januar Dugino 13. Januar Lippstadt 13. Januar Dugino
2. Mai Itschi-Grammatikovo 15. März Werl April Lippstadt April Konstantinowka April Lippstadt
Mai Charkow 1. Mai Itschi-Grammatikovo 6. Mai Grammatikowo Juni Charkow 5. Mai Charkow
Juli Tazinskaya Mai Konstantinowka 15. Mai Konstantinowka Juli Tazinskaya Juli Morosowskaya-West
August Tusow 1. Juni Charkow-Rogan Juni Charkow-Rogan August Frolow September Tusow
November Obliwskaya Juli Tazinskaya Juli Tazinskaya August Tusow * Dezember Morosowskaya
Dezember Morosovskaya 31. Juli Frolow-West     November Millerowo Dezember Deblin-Irena
Dezember Millerowo August Tusow     26. November Obliwskaya    
    November Millerowo     6. Dezember Rossosch **    
            22. Dezember Voroshilovgrad    

* 5. Staffel im August 1942 in Orel und ab Oktober 1942 in Jesau. Die Staffel verlegte im November 1942 nach Tunis - El Aounina un Afrika
** 7. Staffel in Moroskowskaya

 

Zu Beginn des Jahres 1943 bestand das Geschwader aus einem Geschwaderstab, der I. Gruppe (1. - 3. Staffel) sowie der II. Gruppe (5. - 7. Staffel). Außerdem bestanden eine 4. und 8. Panzerjäger-Staffel. Eingesetzt waren Stab und I. Gruppe in Millerowo und die II. Gruppe in Voroshilovgrad im Südabschnitt der Ostfront. Sowohl der Stab als auch die I. Gruppe des Geschwaders wurden im Frühjahr 1943 auf die Focke-Wulf Fw 190 A umgerüstet. Die II. Gruppe wurde nur teilweise auf die Fw 190 A umgerüstet, die 7. Staffel flog auch weiterhin die Hs 123. Im Juli 1943 unterstütze das Geschwader die deutschen Heeresverbände im Zuge des Unternehmens "Zitadelle", der deutschen Offensive im Raum Kursk. Danach folgten Einsätze gegen die sowjetischen Donez-Brückenköpfe und zur Unterstützung der Kämpfe am Mius. Im Zuge der Neugliederung der deutschen Schlachtfliegerverbände wurde das Geschwader am 18. Oktober 1943 aufgelöst bzw. umgegliedert:
Der Geschwader stab wurde aufgelöst und bildete die Stäbe der IV. (Pz) / Schlachtgeschwader 9 sowie der Nachtschlachtgruppen 3 und 7.
Die I. Gruppe wurde zur I. / Schlachtgeschwader 77
Die II. Gruppe wurde zur II. / Schlachtgeschwader 2
Die 4. (Pz) Staffel wurde zur 10. (Pz) / Schlachtgeschwader 9
Die 8. (Pz) Staffel wurde zur 11. (Pz) / Schlachtgeschwader 9

Stab I. Gruppe 4. Staffel II. Gruppe 8. Staffel
Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst Datum Fliegerhorst
1. Januar Millerowo 1. Januar Millerowo 1. Januar Tazinskaya 1. Januar Voroshilovgrad 1. Januar Deblin-Irena
Januar Voroshilowgrad Januar Schachty Januar Stalino Januar Deblin-Irena Februar Zaparozuye-Ost
Mai Barvenkovo Februar Gorlowka 14. März Poltawa 6. Februar Nikolayew-Ost April Anapa, Kerch
Juli Varvarowka 14. März Charkow-Nord April Stalino-Süd März Pawlograd Juni Zaparozhye
Juli Orel Mai Barvenkowo Juni Deblin-Irena April Anapa 2. Juli Mikovanowka
August Kiew Juli Orel Juli Varvarowka 2. Juli Varvarowka 15. Juli Orel-West
    3. August Karachew 15. Juli Orel-West Juli Rudka Juli Karachew
    August Brjansk August Konotop August Kiew-Süd August Konotop
    1. September Konotop August Poltawa     September Poltawa
    September Nezhin 21. September Kiew     21. September Zaparozhye
    15. September Kiew-Süd 30. September Askania Nova     30. September Kiew
        6. Oktober Orscha        

 

 

2. Kommandeure:

Geschwaderkommodore:

Oberstleutnant Gustav Pressler 18. Oktober 1943

Major Peter Gassmann 22. April 1944

 

I. Gruppe

Gruppenkommandeure:

Major Horst Kubisch 18. Oktober 1943

Hauptmann Arthur Pipan, 2. März 1945

 

II. Gruppe

Gruppenkommandeure:

Hauptmann Heinz Frank 18. Oktober 1943

Hauptmann Karl Schrepfer 1943

Major Ernst-Christian Reusch 1. Mai 1944

Hauptmann Heinrich Heins 1. Februar 1945

 

III. Gruppe

Gruppenkommandeure:

Major Friedrich Lang Oktober 1943

Hauptmann Karl Schrepfer 20. Mai 1944

 

3. Literatur und Quellen:

Wolfgang Dierich: Die Verbände der Luftwaffe, 1935-1945, Motorbuch Verlag, 1976

John Weal: Junkers Ju 87 Stukageschwader 1937-41, Osprey Combat Aircraft

http://www.ww2.dk/air/attack/schg1.htm

Bundesarchiv Freiburg, Signatur RL 10/514: Einsatz Sowjetunion-Mitte und -Süd 1943 - 1944