157. Reserve-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 1. Oktober 1942 durch die Umbenennung der Division Nr. 157 in München und nach Frankreich verlegt. Die Division lag in Besancon. Am 1. September 1943 hatte die Division eine Stärke von:

  Stammpersonal Ersatzpersonal
Soll Ist Soll

am Stichtag haben die Grundausbildung beendet

Gesamt-Ist
nach 4 Monaten nach 3 Monaten nach 2 Monaten nach 1 Monat am Stichtag
Infanterie 3.482 3.367 9.636 3.417 1 1.222 2.522 2.911 10.073
Artillerie 550 508 1.395 285 0 129 125 636 1.175
Pioniere 254 239 696 103 0 124 257 243 727
zusammen 4.286 4.114 11.727 3.805 1 1.475 2.904 3.790 11.975

Nach der Kapitulation Italiens verlegte die Division nach Grenoble. Am 1. September 1944 wurde die Division in 157. Gebirgs-Division umgegliedert.

 

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Oktober LXIV. Reserve-Korps   D Westalpen

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LXIV. Reserve-Korps   D Westalpen

 

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LXIV. Reserve-Korps   D Westalpen
April z. Vfg. 19. Armee G Westalpen
August LXXV Armee Ligurien C Westalpen

 

 

2. Kommandeure:

Oktober 1942 Generalleutnant Karl Pflaum

 

3. Gliederung:

Reserve-Grenadier-Regiment 7

Reserve-Grenadier-Regiment 157

Reserve-Gebirgsjäger-Regiment 1

Reserve-Artillerie-Regiment 7

Reserve-Pionier-Bataillon 7

Reserve-Divisions-Nachschubführer 1057