26. SS-Panzerdivision

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Mit Befehl vom 3. Oktober 1944 (Amt II, Org.Abt Ia/II, Tgb.Nr. 3467/44 g.Kdos) des SS-Führungs-Hauptamtes wurde befohlen, aus Ausbildungs- und Ersatz-Einheiten und der SS-Panzergrenadierschule Kienschlag bis zum 15. November 1944 die Stämme für eine SS-Panzer-Division bereitzustellen:

Divisions-Begleit-Kompanie
Panzer-Regiment mit Stab, Stabskompanie, einer „Panther“- und einer Pz. IV-Abteilung und jeweils einer dazugehörenden Versorgungskompanie, außerdem eine Panzer-Pionier-Kompanie und eine Panzer-Werkstatt-Kompanie
Zwei Panzer-Grenadier-Regimenter mit insgesamt 5 Panzergrenadier-Bataillonen und einem SPW-Bataillon sowie zwei Infanterie-Geschützkompanien:
1 Stab bei der SS-Panzergrenadier-Schule Kienschlag, 1 Stab beim SS-Panzergrenadier-Ausbildungs- und Ersatz-Bataillon 2 in Prag-Rusin;
2 Panzergrenadier-Bataillone mit jeweils drei Panzergrenadier-Kompanien und einer schweren Kompanie sowie Versorgungskompanien
1 Bataillon Schützenpanzer in Kienschlag
1 Panzergrenadier-Bataillon mit drei Panzergrenadier-Kompanien, einer schweren und einer Versorgungskompanie in Prag-Rusin,
1 Panzergrenadier-Bataillon in Brünn
1 Panzergrenadier-Bataillon in Ellwangen
2 schwere Infanterie-Geschützkompanien in Breslau - Lissa
2 Pionier-Kompanien (mot) in Passau
Ein Panzer-Artillerie-Regiment mit Stab, Stabsbatterie, einer Panzer-Artillerie-Abteilung (gepanzert), zwei leichten Artillerie-Abteilungen und einer schweren Artillerie-Abteilung
Eine Panzer-Aufklärungs-Abteilung auf dem Tr.Üb.Pl. Sennelager
Eine Panzer-Jäger-Abteilung in Wotiz
Eine Flak-Abteilung in München
Ein Panzer-Pionier-Bataillon in Passau
Divisions-Nachschubtruppen mit Stab, Stabskompanie, sechs Kraftfahrkompanien und einer Nachschubkompanie in Tuchel sowie Weimar-Buchenwald

Bis zum 31. Dezember 1944 waren zudem bereitzustellen:

Eine SS-Nachrichten-Abteilung
Eine SS-Panzer-Instandsetzungs-Abteilung in Tuchel
Eine Waffen-Werkstatt in Oranienburg
Eine SS-Verwaltungs-Truppen-Abteilung (mot) in Dachau
Ein SS-Feldpostamt (mot) in Weimar-Buchenwald
SS-Sanitätseinheiten

Die Division wurde mit Befehl vom 8. September 1944 wieder aufgelöst, die bereits aufgestellten Reste kamen zur Auffrischung zum Panzer-Grenadier-Regiment 37 der 17. Panzer-Grenadier-Division "Götz von Berlechingen".