Marinegruppenkommandos

 

Die Marinegruppenkommandos waren operative Führungsstellen des Oberbefehlshabers der Kriegsmarine für die Sicherungsstreitkräfte in einem abgegrenzten, größeren Seeraum. Sie wurden bei Kriegsbeginn aufgestellt. Am 1. Februar 1943 wurden in den Bereichen Nordsee, Ostsee und Norwegen die Befehlsstrukturen reformiert und die Marineoberkommandos gebildet. Es verblieb damit nur das Marinegruppenkommando West für den Westraum und das Marinegruppenkommando Süd für den Mittelmeerraum.

Kapitel XX

Marinegruppenkommando Nord Marinegruppenkommando Ost
Marinegruppenkommando Süd Marinegruppenkommando West

 

Quelle: W. Lohmann / H.H. Hildebrand: Die Deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945, Podzun-Verlag. Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wehrkundearchives