Landesschützen-Bataillon 921

 

Feldpostnummern ab dem 27. Oktober 1943: Das Bataillon wurde in der Feldpostübersicht am 16. März 1944 gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Stab 02110 A

1. Kompanie

02110 B

2. Kompanie

02110 C

3. Kompanie

02110 D

4. Kompanie

02110 E

Das Landesschützen-Bataillon 921 wurde am 3. Mai 1941 in Straß im Wehrkreis XVIII aufgestellt. Das Bataillon wurde zu 4 Kompanien aufgestellt. Bei der Aufstellung wurden die 5. und 6. Kompanie vom Landesschützen-Ersatz-Bataillon 18 für die 1. und 2. Kompanie verwendet. Dazu wurden die 3. und 4. Kompanie aus Abgaben der Gebirgsjäger-Ersatz-Regimenter aufgestellt. Das Bataillon wurde nach der Aufstellung weiter in Straß im Wehrkreis XVIII stationiert. Das Bataillon wurde der Division 438 unterstellt. Von dieser wurde das Bataillon ab 1942 in Krainburg in Kärnten, ebenfalls Wehrkreis XVIII, eingesetzt. Ab 1943 war das Bataillon in Cilli, ebenfalls Wehrkreis XVIII, stationiert. 1944 war das Bataillon in Spittal im Einsatz. Zuletzt war das Bataillon im Raum Steinbrück, ebenfalls Wehrkreis XVIII, im Einsatz.

Für die Ersatzgestellung des Bataillons war das Landesschützen-Ersatz-Bataillon 18 zuständig.

Kommandeure: