Luftwaffen-Felddivision 4

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Luftwaffen-Felddivision 4 wurde im September 1942 nach dem Führerbefehl zur Aufstellung der Luftwaffen-Felddivisionen auf dem Truppenübungsplatz Groß-Born durch unter Einbeziehung des Flieger-Regiments 14 gebildet. Dabei entstanden vorerst vier Jäger-Bataillone ohne eigenen Regiments-Stab, eine Panzerjäger-Abteilung mit drei Kompanien, eine Artillerie-Abteilung mit drei Batterien, eine Flak-Abteilung mit drei Batterie sowie je eine Pionier- und eine Luftnachrichten-Kompanie. Im November 1943 wurde die Division in den Bereich der Heeresgruppe Mitte in den Raum Welish dicht nördlich der Düna verlegt. Als sich die im Sommer 1943 begonnene Offensive der Roten Armee gegen die 3. Panzerarmee ab dem 6. Oktober 1943 auch auf die Front des II. Luftwaffen-Feld-Korps ausdehnte, geriet auch die Luftwaffen-Felddivision 4 in die schweren Abwehrkämpfe um Witebsk. Am 1. November 1943 wurde die Division in das Heer übernommen (Zur Umbenennung der Division in Feld-Division 4 (L) siehe hier) Bis Mitte Dezember 1943 musste die Division unter schweren Verlusten auf den sog. Loswida-Riegel nordostwärts von Witebsk zurückgehen. Am 19. Dezember 1943 begann die 1. Winterschlacht um Witebsk. Nach dem Ende der Schlacht am 18. Januar 1944 befand sich die Division etwa 12 Kilometer nördlich der Stadt Witebsk. In der 2. Schlacht um Witebsk zwischen dem 3. und 17. Februar 1944 mußte die Division 5 km nach Westen zurückweichen und tauschte anschließend ihren Frontabschnitt mit der Luftwaffen-Felddivision 6. rund 15 Kilometer nordöstlich von Witebsk und 1o Kilometer nördlich des Dünabogens. Am 22. Juni 1944 wurde die Division hier von der russischen Offensive zur Zerschlagung der Heeresgruppe Mitte getroffen. Die Stellungen der Division wurden bereits in den ersten Stunden zerschlagen und durch die Rote Armee durchbrochen. Kampfgruppen der Division kämpften sich bis Witebsk zurück und nahmen am Ausbruch der deutschen Verbände nach Westen teil. Die Kampfgruppen der Division erkämpften sich den Ausbruch entlang der Düna und durch Puschkari bis Ostrowo, wo die Reste der Division erneut eingekesselt und vollständig vernichtet wurden.

 

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
5. November II. Luftwaffen-Feld-Korps Chevallerie Mitte Welish (Lagekarte) (Lagekarte)

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar II. Luftwaffen-Feld-Korps Chevallerie Mitte Welish (Lagekarte)
Februar II. Luftwaffen-Feld-Korps 3. Panzerarmee Mitte Welish  (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Oktober II. Luftwaffen-Feld-Korps 3. Panzerarmee Mitte Witebsk
Dezember LIII 3. Panzerarmee Mitte Witebsk

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LIII 3. Panzerarmee Mitte Witebsk (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Juli Verbleib unbekannt      

 

2. Kommandeure:

25. September 1942 Oberst Rainer Stahel

28. November 1942 Oberst Wilhelm Voelk

1. April 1943 Oberst Hans-Georg Schreder

31. Juli 1943 Oberst Hans Sauerbrey

20. November 1943 Generalmajor Dr. Ernst Klepp

24. Januar 1944 Generalleutnant Robert Pistorius

 

3. Gliederung:

Luftwaffen-Felddivision 4 1942

I.-IV. Bataillon ohne Regimentsstab

Panzerjäger-Abteilung

Artillerie-Abteilung

Flak-Abteilung

Radfahr-Kompanie

Pionier-Kompanie

Luftnachrichten-Kompanie

Versorgungseinheiten

 

Luftwaffen-Felddivision 4 Anfang 1943

Luftwaffen-Jägerregiment 7

Luftwaffen-Jägerregiment 8

Füsilier-Bataillon 4 (L)

Artillerie-Regiment 4 (L)

Panzerjäger-Abteilung 4 (L)

Pionier-Bataillon 4 (L)

Nachrichten-Abteilung 4 (L)

Feldersatz-Bataillon 4 (L)

Divisions-Einheiten 4 (L)

 

Luftwaffen-Felddivision 4 Ende 1943

Jäger-Regiment 49 (L)

Jäger-Regiment 50 (L)

Jäger-Regiment 51 (L)

Füsilier-Bataillon 4 (L)

Artillerie-Regiment 4 (L)

Panzerjäger-Abteilung 4 (L)

Pionier-Bataillon 4 (L)

Nachrichten-Abteilung 4 (L)

Feldersatz-Bataillon 4 (L)

Divisions-Einheiten 4 (L)

 

 

4. Literatur und Quellen:

Werner Haupt: Die deutschen Luftwaffenfelddivisionen 1941 - 1945, Dörfler Verlag

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979