Luftwaffen-Felddivision 18

 

Feldpostnummern ab dem 17. März 1944: Die Einheiten wurden als Teile der 18. Feld-Division in der Feldpostübersicht eingetragen. Der Feldgendarmerie-Trupp 1118 wurde bereits am 1. Oktober 1943 eingetragen. Am 8. bzw. 11. Dezember 1944 wurden die Einträge beide gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Kommando 03005 gestr. Dez/44
Feldgendarmerie-Trupp 1118 ab Okt/43 51496 gestr. Dez/44

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Luftwaffen-Felddivision 18 wurde am 1. Dezember 1942 durch Abgaben des Flieger-Regiments 52 aufgestellt. Fliegerkorps aufgestellt. Dabei entstanden die Luftwaffen-Jäger-Regimenter 35 und 36, das Luftwaffen-Artillerie-Regiment 18, die Luftwaffen-Panzerjäger-Abteilung 18, ein Luftwaffen-Pionier-Bataillon, ein Luftwaffen-Aufklärungszug, eine Luftnachrichten-Kompanie sowie Versorgungstruppen. Bereits im Januar 1943 wurde die Division nach Frankreich verlegt und der Heeresgruppe D zugeführt. Die Division wurde in den Raum Rochefort verlegt und bezog dort einen Sicherungsraum. Im April 1943 wurde die Division nach Nordfrankreich in den Raum Dünkirchen zur Küstensicherung verlegt. Am 1. November 1943 wurde die Division in das Heer übernommen (Zur Umbenennung der Division in Feld-Division 18 (L) siehe hier). Im Winter 1943/44 wurde die Division in eine bodenständige Division umgegliedert. Nach dem Beginn der alliierten Invasion in der Normandie im Juni 1944 verblieb die Division in ihrem Stellungsraum. Ende August 1944 erreichten die britischen und kanadischen Truppen die Küste zwischen Le Havre und der belgischen Grenze. Dabei wurde die Masse der Division Anfang September 1944 im Kessel von Mons vernichtet. Nur Reste der Division wurden zur Aufstellung der 18. Volks-Grenadier-Division verwandt.

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar z. Vfg.   D Antransport
Februar LXXVI 1. Armee D Rochefort
April LXXXII 15. Armee D Dünkirchen

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LXXXII 15. Armee D Dünkirchen
Mai LXXXII 15. Armee B Dünkirchen (Lagekarte) (Lagekarte)
August I. SS 5. Panzerarmee B Normandie (Lagekarte) (Lagekarte)

 

2. Divisionskommandeure:

Generalmajor Freiherr von Stein-Liebenstein, Dezember 1942 - März 1943

Generalmajor W. Erdmann, April 1943 - August 1943

Generalleutnant Wilhelm Rupprecht, 1. September 1943 - 1. Februar 1944

Generalleutnant Joachim von Tresckow, 1. Februar 1944 - September 1944

 

3. Gliederung:

Luftwaffen-Felddivision 18 1943:

Luftwaffen-Jäger-Regiment 35

Luftwaffen-Jäger-Regiment 36

Luftwaffen-Artillerie-Regiment 18

Panzerjäger-Abteilung der Luftwaffen-Feld-Division 18

Luftwaffen-Pionier-Bataillon 18

Aufklärungs-Zug der Luftwaffen-Feld-Division 18

Luftnachrichten-Kompanie der Luftwaffen-Feld-Division 18

Versorgungseinheiten der Luftwaffen-Feld-Division 18

Luftwaffen-Felddivision 18 1944:

Jäger-Regiment 35 (L)

Jäger-Regiment 36 (L)

Jäger-Regiment 48 (L)

Füsilier-Bataillon 18 (L)

Artillerie-Regiment 18 (L)

Panzerjäger-Abteilung 18 (L)

Pionier-Bataillon 18 (L)

Nachrichten-Abteilung 18 (L)

Feldersatz-Bataillon 18 (L)

Divisionseinheiten 18 (L)

 

4. Literatur und Quellen:

Werner Haupt: Die deutschen Luftwaffenfelddivisionen 1941 - 1945, Dörfler Verlag

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979