Luftwaffen-Felddivision 13

 

Feldpostnummern ab dem 3. März 1944: Die Einheiten wurden als Teile der 13. Feld-Division (L) in der Feldpostübersicht eingetragen. Der Feldgendarmerie-Trupp wurde bereits am 1. Oktober 1943 eingetragen. Der Troß wurde bereits am 19. Februar 1944 eingetragen. Am 19. Mai 1944 wurde die Radfahr-Aufklärungs-Kompanie 13 (L) gestrichen. Am 29. Mai 1944 wurde das Kommando zum Kommando 300. Infanterie-Division z.b.V. umbenannt. Am gleichen Tag wurde der Feldgendarmerie-Trupp zum Feldgendarmerie-Trupp 1017 umbenannt. Am 13. Juni 1944 wurde der Troß gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Kommando 41600 bis Mai/44
Feldgendarmerie-Trupp 1113 ab Okt/43 51063 bis Mai/44
Troß ab Feb/44 06355 gestr. Jun/44
Radfahr-Aufklärungs-Kompanie 13 (L) 24097 gestr. Mai/44

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Luftwaffen-Felddivision 13 wurde am 15. Oktober 1942 als Luftwaffen-Felddivision der 2. Welle auf dem Truppenübungsplatz Fallingbostel durch den Aufstellungsstab des XIII. Fliegerkorps unter Einbeziehung des Flieger-Regiments 13 aufgestellt. Dabei entstanden die Luftwaffen-Jäger-Regimenter 25 und 26, das Luftwaffen-Artillerie-Regiment 13, die Panzerjäger-Abteilung, ein Pionier-Bataillon, eine Radfahr-Kompanie, eine Luftnachrichten-Kompanie sowie Versorgungstruppen. Nach der Truppenausbildung wurde die Division Anfang 1943 an die Ostfront zur Heeresgruppe Nord verlegt und der 18. Armee zugeführt. Die Division übernahm einen Stellungsabschnitt am Wolchow im Raum Tschudowo-Dymno-Spasskaja Polist. Hier verblieb die Division in den folgenden Monaten. Am 1. November 1943 wurde die Division in das Heer übernommen (Zur Umbenennung der Division in Feld-Division 13 (L) siehe hier). Dabei verblieb die IV. / Luftwaffen-Artillerie-Regiment 13 als I. / Flak-Regiment 54 in der Luftwaffe. Im Januar 1944 wurde die Division durch die russische Großoffensive gegen die Heeresgruppe Nord getroffen. Sie musste sich in schweren Rückzugsgefechten über Kriwino, Tessowo, Sapolje-Uschnitza, Orodesh-Beloje auf den Luga-Abschnitt und von hier aus über die Pljussa in den Raum Pleskau zurückziehen. Nach einem vorübergehenden Einsatz am Südrand des Pleskauer Sees verlegte die Division in den Raum südlich von Ostrow. Ende März 1944 kämpften die Reste der Division an der Bahnlinie Opotschka - Pleskau. Durch Befehl der Org.Abt. Nr. I/16064/44 vom 1. April 1944 wurde die Division aufgelöst:
1.) Durch Heeresgruppe Nord ist die 13. Luftwaffen-Feld-Division aufzulösen und in die 12. Luftwaffen-Feld-Division einzugliedern.
2.) Die Auffüllung darf nicht über den Rahmen der Infanterie-Division (44) hinausgehen.

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Februar I 18. Armee Nord Wolchow (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
Oktober XXXVIII 18. Armee Nord Wolchow (Lagekarte) (Lagekarte)
November XXVIII 18. Armee Nord Ladoga  (Lagekarte) (Lagekarte)

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar XXVIII 18. Armee Nord Ladoga, Pleskau (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
April L 16. Armee Nord Pleskau (Lagekarte)

 

2. Kommandeure:

Generalmajor Korte 15. Oktober 1942 - Januar 1943

Generalleutnant Olbrich 1. Februar 1943 - 31. Oktober 1943

Generalleutnant Hellmuth Reymann 1. November 1943 - 1. April 1944

Generalmajor Heinz Korte April 1944 - Auflösung

 

3. Gliederung:

Luftwaffen-Felddivision 1943

Luftwaffen-Jäger-Regiment 25

Luftwaffen-Jäger-Regiment 26

Luftwaffen-Artillerie-Regiment 13

Panzerjäger-Abteilung der Luftwaffen-Feld-Division 13

Pionier-Kompanie der Luftwaffen-Feld-Division 13

Radfahr-Abteilung der Luftwaffen-Feld-Division 13

Luftnachrichten-Kompanie der Luftwaffen-Feld-Division 13

Versorgungseinheiten der der Luftwaffen-Feld-Division 13

Luftwaffen-Felddivision 1944

Jäger-Regiment 25 (L)

Jäger-Regiment 26 (L)

Artillerie-Regiment 13 (L)

Panzerjäger-Abteilung 13 (L)

Pionier-Bataillon 13 (L)

Nachrichten-Abteilung 13 (L)

Feldersatz-Bataillon 13 (L)

Divisionseinheiten 13 (L)

 

4. Literatur und Quellen:

Werner Haupt: Die deutschen Luftwaffenfelddivisionen 1941 - 1945, Dörfler Verlag

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979