Kradschützen-Bataillon 22

 

Feldpostnummern:

Einheit Feldpostnummer
Stab  02297
1. Kompanie 03033 bis Feb/42

ab Feb/42 29223

2. Kompanie 03815 bis Feb/42

kurzzeitig 42 03033

ab Mär/42 03815

3. Kompanie 04435 bis Feb/42

kurzzeitig 42 03815

ab Mär/42 04435

4. Kompanie 05243 bis Feb/42

ab Feb/42 03033

5. Kompanie 05826
6. Kompanie ab Jul/41 29223 bis Ende 41
Kolonne ab Jul/41 08886

Das Bataillon wurde am 20. August 1940 durch den Wehrkreis II aufgestellt. Das Personal für das Bataillon kam vom Stab des I. Bataillon des Infanterie-Regiment 25 (mot.) und der 3. Kompanie vom gleichen Regiment, sowie der 3., 6. und 12. Kompanie des Infanterie-Regiment 5. Das Bataillon unterstand der 2. Infanterie-Division (mot.).

Vom 20. August bis 27. November 1941 wurde das Bataillon auch als Panzer-Aufklärungs- und Voraus-Abteilung 2 bezeichnet.

Ab dem 27. November 1941 trat das Bataillon wieder unter seiner üblichen Bezeichnung in Erscheinung. Am 20. April 1943 wurde das Bataillon in Panzer-Aufklärungs-Abteilung 12 umbenannt.

Die Aufgabe der Ersatzgestellung wurde zuerst vom Kradschützen-Ersatz-Bataillon 3 wahrgenommen. Die Aufgabe wechselte am 19. Februar 1942 zum Kradschützen-Ersatz-Bataillon 4. Ab dem 14. Mai 1942 war dann das Kradschützen-Ersatz-Bataillon 24 zuständig.

Kommandeure:

Oberstleutnant Heinz Bayer (1941)

Rittmeister Ernst-Albert Graf von Brockdorff-Ahlefeldt (1942)