Kradschützen-Bataillon 2

 

Feldpostnummern:

Einheit Feldpostnummer
Stab  19447
1. Kompanie 27680 bis Feb/42

ab 1942 11431

2. Kompanie 24474
3. Kompanie 23973
4. Kompanie 21839 bis Feb/42

ab Feb/42 27680

5. Kompanie 20062
6. Kompanie kurzzeitig 42 11431
Kolonne  ab Jan/42 06837

Das Kradschützen-Bataillon 2 wurde am 1. Oktober 1934 aufgestellt. Das Bataillon wurde anfangs als II. Abteilung des Reiter-Regiment Erfurt, aufgestellt. Dieses war das bisherige Reiter-Regiment 16. Am 15. Oktober 1935 wurde die Abteilung zum Kradschützen-Bataillon 2 umbenannt wurde. Das Bataillon unterstand jetzt der 2. Panzer-Division und war anfangs noch weiter in Eisenach stationiert. Am 12. Oktober 1937 verlegte das Bataillon nach Bad Kissingen, in den Wehrkreis XIII. Später wurde das Bataillon in Eisenstadt, Wehrkreis XVII, stationiert.

Am 16. März 1942 wird die 1. Kompanie der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 5 als 1. Panzer-Späh-Kompanie übernommen. 

Gemäß Verfügung des Chef H Rüst & BdE AHA Ia (1) Nr. 1395/43 vom 16. März 1943 war das Kradschützen-Bataillon 2 auf Truppenübungsplatz Wandern in die Panzer-Aufklärungs-Abteilung 2 umzugliedern.

Die Aufgabe der Ersatzgestellung wurde vom Kradschützen-Ersatz-Bataillon 2 wahrgenommen.

Kommandeure:

Major von der Decken

Oberstleutnant Carl Stollbrock Februar 1939 - Mai 1940 (verwundet)

Hauptmann Kurt Creuznacher Mai 1940 - Juli 1940

Oberstleutnant Carl Stollbrock Februar 1939 - Mai 1941

Major Kurt Creuznacher Mai 1941 - 9. August 1942 (verwundet)

Hauptmann Johann Forster August 1942 - 7. September 1942

Major Petri 7. September 1942 - Umbenennung