XII. SS-Armeekorps (12.)

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Aufstellung des XII. SS-Armeekorps ging zurück auf einen Befehl des OKH vom 1. August 1944 zur Aufstellung von zwei Generalkommandos und deren Übernahme in die Waffen-SS. Das SS-Führungshauptamt befahl daraufhin am 7. August 1944 daraufhin:

1.) Auf Befehl OKH (Bezugsbefehl) ist verantwortlich durch das Wehrbereichskommando VIII unter Verwendung zurückgeführter Stäbe und Einheiten des Feldheeres
        Generalkommando XII. SS-Armeekorps und
        Generalkommando XIII. SS-Armeekorps
mit Korpstruppen aufzustellen.

2.) Reichsführer-SS hat zum Kommandierenden General des Generalkommandos XII. SS-Armeekorps mit sofortiger Wirkung SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS und Polizei von Gottberg, zum Kommandierenden General des Generalkommandos XIII. SS-Armeekorps SS-Gruppenführer und General der Waffen-SS Prieß ernannt.

3.) Gliederung und Truppenbezeichnungen der Generalkommandos XII. bzw. XIII. SS-Armeekorps:
Stab / Generalkommando XII. bzw. XIII. SS-Armeekorps
    1 Generalkommando
    1 Stab Artillerie-Kommandeur (mot)
    1 Stab Pionier-Regiments-Stab (mot) (als Korps-Pionier-Führer)
SS-Korps-Kartenstelle 112 bzw. 113
SS-Feldgendarmerie-Trupp 112 bzw. 113
SS-Korps-Nachrichten-Abteilung 112 bzw. 113
    1 Stab Korps-Nachrichten-Abteilung (mot)
    1 Ffk-Kp. (mot)
    1 Kps. Fsp.Betr.Kp. (mot)
    1 Kps. Fu.Kp. (mot)
    1 Vers. Staffel (mot) Kps.Nachr.Abt.
SS-Kraftfahr-Kompanie 112 bzw. 113
SS-Kfz.-Instandsetzungs-Zug 112 bzw. 113
SS-Feldpostamt 112 bzw. 113

4.) Sämtliches Personal und Material für die Aufstellung der für die Generalkommandos XII. und XIII. SS-Armeekorps vorgesehenen Stäbe und Truppenteile wird mit Wirkung vom 5. August 1944 zur Waffen-SS versetzt. Durchführungsbestimmungen ergehen durch das SS-Führungshauptamt, Abt. V/IIa, (....) .

5. )Verwendungsbereitschaft für Generalkommando VII. SS-Armeekorps ist herzustellen bis zum 12. August 1944, für Generalkommando XIII. SS-Armeekorps bis zum 18. August 1944.

(...)

Zur Aufstellung wurden die Reste der Kampfgruppe von Gottberg des LIII. Armeekorps verwandt. Im September 1944 wurde das Generalkommando aus Kurland abgezogen und an die Westfront verlegt. Es nahm an den Endkämpfen bei Arnheim (Operation Market Garden) teil und wurde anschließend nördlich von Aachen eingesetzt. Der linke Flügel des Korps nahm an der Schlacht um Aachen teil und wurde schließlich in den Raum nordöstlich von Aachen zurück gedrängt. Das Korps kämpfte anschließend im Raum zwischen Aachen und Köln und wurde im April 1945 im Ruhrkessel vernichtet.

 

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
August 3. Panzerarmee Mitte Litauen, Kurland
Oktober 1. Fallschirmarmee B Niederlande, Arnheim
November 5. Panzerarmee B Aachen (Lagekarte) (Lagekarte)

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar 15. Armee B Roer und Rhein (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
April 5. Panzerarmee B Rhein und Ruhr

 

2. Kommandeure:

1. August 1944 SS-Obergruppenführer Matthias Kleinheisterkamp

6. August 1944 SS-Obergruppenführer Curt von Gottberg

18. Oktober 1944 SS-Obergruppenführer Karl-Maria Demelhuber

20. Oktober 1944 General der Infanterie Günther Blumentritt

20. Januar 1945 Generalleutnant Fritz Baxerlein

29. Januar 1945 Generalleutnant Eduard Crasemann

 

3. Gliederung:

16. September 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
548. Grenadier-Division

7. Panzer-Division

unbekannt SS-Korps-Kartenstelle 112

SS-Korps-Nachrichten-Abteilung 112

SS-Kraftfahr-Kompanie 112

SS-Kfz-Instandsetzungszug 112

SS-Feldpostamt 112

SS-Artillerie-Kommandeur 112

SS-Korps-Kartenstelle 112

SS-Versorgungstruppen 112

 

1. März 1945

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
176. Infanterie-Division

183. Volks-Grenadier-Division

338. Infanterie-Division

Panzer-Lehr-Division

unbekannt SS-Korps-Kartenstelle 112

SS-Korps-Nachrichten-Abteilung 112

SS-Kraftfahr-Kompanie 112

SS-Kfz-Instandsetzungszug 112

SS-Feldpostamt 112

SS-Artillerie-Kommandeur 112

SS-Korps-Kartenstelle 112

SS-Versorgungstruppen 112