IV. SS-Panzerkorps

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Am 1.6.1943 wurde vom Obersten Befehlshaber die Aufstellung des IV.SS-Panzer-Korps im Raum Poitiers befohlen, um die zu dieser Zeit in Aufstellung befindlichen SS-Panzer-Divisionen zu führen.

Zugehörige Großverbände:

9.SS-Panzer-Division "Hohenstaufen"

16.SS-Panzergrenadier-Division "Reichsführer SS"

05.08.1943

Einzelheiten der Aufstellung regelte am 5.8.1943 das Kommandoamt der Waffen SS. Daher rühren dann auch die Versetzungsdaten

SS-FHA, KdoAmt d. W SS, OrgAbt Ia./II, TgbNr. 1051/43 gKdos v. 5.8.1943:

Betr.: Aufstellung des GenKdo IV.SS-PzKorps

  1. 1.) Der Führer hat mit Befehl vom 1.6.1943 die Aufstellung des

Gen.Kdo.IV.SS-Pz.-Korps

befohlen.

Mit der Führung als Kommandierender General des GenKdo. IV.SS-Pz.-Korps wird beauftragt

SS-Obergruppenführer und General der Waffen SS

WÜNNENBERG.

2.) Mit sofortiger Wirkung sind im Raum Poitiers/Frankreich der Korpsstab und die Korpstruppen nach anliegender Gliederung aufzustellen.

Gliederung und Ausrüstung: s. Anlage 1 und 2

Sonderbefehle über Aufstellung der schweren Panzer-Abteilung und Werfer-Abteilung (zum 1.4.1944) ergehen durch das SS-Führungshauptamt.

.....

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kamearden, Bd. Va, S. 115ff)

Das GenKdo IV. (im Org. VII., der Verf.) SS-PzK war zur Führung der in der Aufstellung befindlichen Waffen SS-Divisionen, nämlich der "... (9.) SS-Panzer-Division"Hohenstaufen" (und) " SS-Panzer-Grenadier-Division"Reichsführer SS..." vorgesehen.

Die schematische Kriegsgliederung des Generalstabes des Heeres nannten das Korps vom 15. 10. bis 8.11.1943 beim OB West als in der Aufstellung befindlich"!

Doch infolge Personalmangels blieb es zunächst nur bei der Planung.

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 116)

Am 5.8.1943 wurde der bisherige zweite Generalstabs-Offizier der SS-Polizei-Division, Stubaf. Pruß wie auch SS-Ostubaf. Karl Wagenkecht (zunächst Stabsoffz.f.d.Marschüberwachung, dann Kdr Div.-NachschubTr., ab dem 14.10.42 Kdr z.b.V. beim DivStab) versetzt .

Die Aufstellung scheint nicht vollendet worden zu sein, und die Aufstellungeverfügung wurde am 30.6.1944 aufgehoben. Das GenKdo VII.SS-PzK wurde danach mit allen inzwischen auf-gestellten Korpstruppen das GenKdo IV.SS-PzK

Kommandierender General des IV.SS-PzK wird vom 10.6. bis 31.8.43 SS-Obergruppenführer und Gen.d.Pol.u.W SS Wünnnenberg, mit letzterem Datum wurde er dann Chef der Ord-nungspolizei (m.d.F.b.)

Viele der ursprünglich zum IV.SS-PzK versetzten Offiziere fanden später Verwendung im Stab oder in führenden Stellen des VI.SS-FrwAK, später VI.Waffen-Armee-Korps der SS (lettisches), das am 8.10.1943 in Grafenwöhr aufgestellt wurde.

(F.Husemann, Die Guten Glaubens waren, Bd.2, S. 207-208)

Bereits mit Wirkung vom 8.10.1943 wurde das vorhandene Personal des Stabes zur Aufstel-lung des GenKdo.VI.SS-Freiw.Korps (SS-Gruppenführer und GenLt.d.Pol. Pfeffer-Wilden-bruch) auf den TrÜbPl. Grafenwöhr versetzt.

Das Aufstellungsvorhaben GenKdo.IV.SS-PzK wurde vorerst zurückgestellt.

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 115ff)

15.10.1943

IV.SS-PzK in Aufstellung bei Hgr D, zugl. Ob.West, Poitiers/Frankreich

5.11.1943

IV.SS-PzK in Aufstellung bei Hgr D, zugl. Ob.West, Poitiers/Frankreich

Die Aufstellung des IV.SS-PzK wurde nicht beendet, Teile des Korpsstabes wurden zur Auf-stellung des VI.SS-AK verwendet.

(Mehner, W SS u.OrPo, S. 115)

Im Frühjahr 1943 war mit der Aufstellung eines Korpsstabes IV.SS-PzK in Berlin-Babelsberg begonnen worden. Als Einsatzraum war Anjouléme bzw. Poitiers in Frankreich vorgesehen. Bevor es dazu kam, wurde die Aufstellung abgebrochen und das bereits eingetroffene Führungspersonal nach Frankfurt/Oder beordert zur Aufstellung eines Führungsstabes für ein VI. SS-Freiw.AK. Die Aufstellung einiger Korpstruppen fand in Grafenwöhr statt.

Offensichtlich eilte das Ganze, denn die Fehlstellen wurden schnell besetzt. Komm.General wurde SS-Gruf.u.GenLt.d.W SS Pfeffer-Wildenburch. Bis zu dessen verzögerten Eintreffen bereitete SS-Staf.Heilmann als Chef des Stabes den Führungsstab durch laufende Stabsrahmenübungen auf seinen Einsatz vor.

(Bericht Werner Reimer, Ic VI.SS-AK, in Stöber, Die lett.Div., S. 235)

30.06.1944

Am 30.6.1944 wird das Aufstellungsvorhaben IV.SS-PzK aufgehoben.

Die nicht aufgestellten schwere SS-PzAbt 104 und SS-Werfer-Abteilung (geplante Aufstel-lung zum 1.4.44) sowie die SS-Fla-Kompanien 1 und 2 wurden schon im Mai 1944 in der Feldpostübersicht gelöscht. Die mit Befehlen vom 8. und 17.1.1944 aufgestellten SS-Nachr.-Abt 104 und Korps-Kartenstelle 104 erhalten die Nummer 107.

Am 30.6.1944 befahl das SS-FHA die Umbenennung des GenKdo VII.SS-PzK in GenKdo IV. SS-PzK unter Übernahme des Stabes und der Korpstruppen des VII.SS-PzK.(s.u.)

 

30.06.1944 ( 30.08.1944 ?)

SS-FHA,Amt II, OrgAbt I/II, TgbNr. 1858/44 gKdos v. 30.06.1944:

KR-Fernschreiben

Betr.: GenKdo. IV. und VII.SS-PzK

  1. Aufstellungsverfügung SS-FHA,Kdo.Amt d.W SS,OrgTgbNr. 1051/43 gKdos v. 5.8. 1943 für GenKdo. IV.SS-PzKorps wird außer Kraft gesetzt.
  2. GenKdo VII.SS-PzKorps mit sämtlichen zur Aufstellung befohlenen Korpstruppen wird GenKdo IV.SS-PzKorps
  3. Die gemäß Verfügung SS-FHA,Amt II, OrgAbt I/II, TgbNr. II/42/44 geh.v. 8.1.1944 aufgestellte SS-Nachr.Abt 104 wird in
  4. SS-Nachrichten-Abteilung 107,

    die gemäß Verfügung SS-FHA,Amt II, OrgAbt I/II, TgbNr. II/678/44 geh.v. 17.1.1944 aufgestellte Korps-Kartenstelle 104 in

    SS-Korps-Kartenstelle 107

    umbenannt.

  5. Als Nummernbezeichnung führen die Korpstruppen des ehemaligen GenKdo VII.Pz.-Korps die Nummer 104.
  6. Die Feldpostnummern werden beibehalten und sind durch SS-FHA, Abt Ic/FP., auf GenKdo IV. bzw. VII.SS-PzKorps zu überschreiben.

gez. Blume

Das SS-FHA strebte an, den Stab des GenKdo zur Führung der an der Invasionsfront schwer kämpfenden 10.SS-PzDiv"Frundsberg" und 17.SS-PzGrenDiv"Götz von Berlechingen" ein-zusetzten (? Anm.d.Verf.)

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 117-118)

01.07.1944

Am 1.7.44 betrug die Sollstärke des Korps einschließlich der SS-Sich.Kp. 104, der 1.u.2. SS-KraftfahrKp. 104, des SS-Instandsetzungs-Zuges 104 59/ 154/ 552;

demgegenüber stand eine Iststärke von 33/ 121/ 312

Die Verwendungsbereitschaft des neuen Korps war bis zum 15.7.1944 herzustellen. Von den fehlenden 240 Mannschaften befanden sich 140 Mann zur Teilnahme an einem Unterführer-Lehrgang an der SS-Unterführerschule Arnheim.

In seinem Zustandsbericht vom 1.7.1944 meldete SS-Gruf.Kleinheisterkamp:

"... Die Abteilungen des GenKdo sind in der Aufstellung begriffen und erst nach Zuführung der Fahrzeuge und gewisser Einspielung in etwa 8 Tagen einsatzbereit..."

(Meldung des Führers des SS-FlakKp. 104, SS-Ostuf. Eberhard, z.1.7.44, s.a. Stöber, Flak d. W SS, S. 345-347)

Zu den im Raum MÖRCHINGEN in der Aufstellung begriffenen Korps-Einheiten zählten:

SS-Sicherungs-Kompanie 104

1.u.2. SS-Kraftfahr-Kompanie 104

SS-Kfz.-Instandsetzungs-Zug 104

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 117-118)

19.07.1944

Am 19.7.1944 erging der überraschende Befehl: ".. GenKdo IV.SS-PzKorps wird auf Grund der Entwicklung der Lage dem Osten zugeführt und ab 19.7.1944 der Hgr. Mitte im E-Trans-port zugeführt und unterstellt...."

Gleichzeitig wurde SS-Gruf. Kleinheisterkamp mit seinen engsten Mitarbeitern aus den Rei-hen der 6.SS-GebDiv."Nord" zur Führerreserve des SS-FHA versetzt, um mit Wirkung vom 1.8.1944 das GenKdo. XI.SS-AK zu übernehmen.

Zum neuen Kommandierenden General des IV.SS-PzK wurde mit Wirkung vom 20.7.1944 der Kommandeur der 5.SS-PzDiv"Wiking", der SS-Gruppenführer und GenLt. D.W SS Herbert Gille, bestellt.

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 118-119)

25.07.1944

Am 25.7.1944 traf der Rumpfstab des GenKdo IV.SS-PzK in REMBERTOW ein. Er wurde der Gruppe Roman/AOK 2 unterstellt.

Doch der Stab ist vorerst nicht arbeitsfähig. Zahlreiche Stabsstellen sind unbesetzt. SS-Gruf. Gille befand sich noch bei seiner Divison im schweren Einsatz nördlich des Bug.

"... Das zur Führung des geplanten Gegenschlages nach Südosten vorgesehenen GenKdo IV. SS-PzK verfügt noch nicht über irgendwelche Truppen....", vermerkt das KTB des AOK 9.

Die Korpstruppen haben größtenteils ihre Aufstellung noch nicht abgeschlossen bzw. werden gerade erst aufgestellt.

Die SS-Flak-Kp.104, die im Raum SCHEPETOWKA verladen (Anm.d.Verf.: entladen ?) hat, ist auf der Fahrt nach MARKI bei WARSCHAU.

Der Korpsstab setzt sich wie folgt zusammen (unvollständig)

Chef des Stabes: SS-Oberfüher Nikolaus Heilmann

Ia 1.GenStabsOffz.: SS-Hstuf. Werner Westphal (?)

Ic 3.GenStabsOffz.: SS-Hstuf. Werner Reimer

Korpsrichter: SS-Stubaf. Hans Heinz

IVb: SS-Brigadeführer Dr.Bruno Rothardt

ARKO: SS-Brigadeführer Kurt Brasack

Korps-Nachr.Führer. SS-Stubaf. Karl Krüger

SS-Kfz-Kp.104 SS-Hstuf. Erich Dickmann

SS-Feldpostamt 104 SS-Ostuf. Ludwig Viktor

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 119-120, s.a. Sollgliederung)

27.07.1944

Am Abend gibt das AOK 2 fernmündlich an SS-Stubaf.Schönfelder, Ia"Wiking" durch, das SS-Gruf. Gille das GenKdo IV.SS-PzK übernimmt. ".. Er muß in Personalunion die Division "Wiking" weiterführen, da kein Vertreter vorhanden ist..."

Der Rumpfstab des IV.SS-PzK unter SS-Oberführer Heilmann, Chef des Stabes, befindet sich z.Zt. in LOZY, ostw. PAPROTNIA.

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 173)

28.07.1944

Fernspruch des AOK 2, Ia TgbN. 1615/44 gKdos v. 18.7.1944, 20:00 Uhr:

  1. Gruppenführer Gille hat noch heute abend mit Genkdo IV.SS-PzK den Befehl über die 3. SS-PzDiv"T" und 5.SS-PD"W" zu übernehmen. Voolzug melden. Unterstellung unter Gruppe von Roman bleibt.
  2. Auftrag für IV.SS-PzK: Unter Festhalten des Raumes um SIEDLCE und Bereiningug der dortigen Lage ist mit einem kampfkräftigen Verband KALUSZYN zu besetzen und zu halten. Mit linkem Fkügel FschPzDiv"HG" ist Verbindung herzustellen und ständig zu halten gez. Weiss

Um 22:00 Uhr übernahm SS-Gruf.Gille die Führung des neu zu bildenden IV.SS-PzK. Der aus REMBERTOW inzwischen in den Bereich der 2.Armee übergewechselte Korpsstab unter SS-Oberführer Heilmann hat von LOZY, no PADAWCE, nach RZEWUSKI-ZAWADY, westlich LOSICE, verlegt.

Zwischen dem GefStd "Wiking", Ia SS-Stubaf. Schönfelder (ab 12.8.44 Chef des IV.SS-PzK) in REPKI und dem der SS-Totenkopf-Division in NIWISKI bestand sowohl eine Funk- als auch eine Draht-verbindung.

Verlegung des Korpsstabes unter SS-Oberführer Heilmann von LOZY nach RZEWUSKI-ZA-WADY ,von dort nach RACZYNY und von dort in der Nacht zum 29.7.1944 nach ROGOW.

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 181,192,196)

29.07.1944

SS-Stubaf.Schönfelder Ia 5.SS-PD, in PersUnion m.d.Wahrnehmung der Geschäfte des Ia des IV.SS-PzK beauftragt.

Nachmittags Besuch des GFm Model in ROGOW beim IV.SS-PzK.

20:00 Uhr Fernschreiben des AOK 2 an Gruppe von Roman:

"...3.) Das Unterstellungsverhältnis des IV.SS-PzK unter Gruppe von Roman hört auf. IV.SS-PzK tritt unter den unmittelbaren Befehl der 2.Armee. ..."

(W.Vopersal, Soldaten, Kämpfer, Kameraden, Bd. Va, S. 196,206)

30.07.1944

Der neue GefStd des IV.SS-PzK befand sich in LIW, wo SS-Gruf.Gille die eigentliche Füh-rung des Korps übernimmt. Da zur Führung des Verbandes bis auf den unzulänglichen Rumpfstab nichts vorhanden ist, sieht er sich gezwungen, weitgehend auf Kräfte seiner alten Division "Wiking" zurückzugreifen. U.a. zieht er aus deren Stab Führer ab und besetzt mit ihnen vakante Stellen im Korpsstab bzw. tauscht Stelleninhaber aus.

 

 

1943

Datum Armee Heeresgruppe Ort
November   D Westen

 

1944

Datum Armee Heeresgruppe Ort
August 9. Armee Mitte Warschau
Dezember z. Vfg. Mitte Warschau

 

1945

Datum Armee Heeresgruppe Ort
Januar z. Vfg. Süd Ungarn
Februar 6. Armee Süd Ungarn
Mai 6. Armee Süd Österreich

 

2. Kommandeure:

SS-Obergruppenführer und Gen.d.Pol.u.W SS Wünnnenberg 10.06.43 –30.08.43

unbekannt 01.09.43- 23.10.43

SS-Gruppenführer und Genlt.d.W SS Walter Krüger 24.10.43 – 14.03.44

 

Kommandierender General:

SS-Gruf. Matthias Kleinheisterkamp 01.07.44 – 19.07.44

(* 22. 6.1893,SS-Nr. 132 399, 5.40 20.4.37 Bef.z.Ostubaf., 1.12.38 Kdr.III./Pz.GR.3 – 4.6.40, 18.5.40 Bef.z. Staf., 4.6.40 Kdr.T.I.R.3 – 11.41, 19.7.40 Bef.z.Oberf., 7.7.41 m.d.F.d. SS-T-Div.b. -15.7.41, 11.41 Führerreserve, 9.11.41 Bef.z.Brigfhr., 9.1.42 m.d.F.d.2.SS-Pz. Div b. -1.4.42, 1.4.(1.7.) 42 Kdr 6.SS-Div."Nord" bis 15.12.43, 1.5.43 Bef.z.Gruf..u.GenLt.d. W SS, 15.12.43 Führerreserve, 15.2.43 i.v.Komm.Gen.III.(germ.) SS-PzK – 16.4.44, 1.5.44 Komm.Gen.VII.SS-PzK, sp. Kdr.IV.SS-Pz.Korps , 20.7.44 Führerreserve, 1.8.44 Bef.z.Ogruf. u.Gen.d.W SS, 5.8.44 Kdr.XI.SS-Pz.Korps, 8. 5.45,DAL Nr. 27)

SS-Oberführer Nikolaus Heilmann 20.07.44 – 28.07.44

SS-Ogruf. Herbert Gille 28.07.44 – 08.05.45

(* 8. 3.1897, + 27.12.66, SS-Nr. 39 854, 10.34 Hstuf.u. Chef,12./Sta."Deutschland", 9.39 Stubaf.u. Kdr.I./Art.Rgt.2, 4.43 Staf.u. Kdr.Art.Rgt.5, 9.11.43 Bef.z.Gruf., 6.44 Kdr.5.SS-Pz.Div, 8.44 Kdr.IV.SS-Pz.Korps, 9.11.44 Bef.z.Ogruf., DAL Nr. 30)

 

 

 

3. Gliederung:

a) Korpstruppen

SS-Korps-Kartenstelle (107) 104/504

schwere SS-Panzer-Abteilung 104 (nicht aufgestellt)

SS-ARKO 104

schwere SS-Artillerie-Abt 104/504

schwere SS-Beoachtungs-Batterie (mot) 104/504

1.u.2.SS-Flak-Kompanie (mot) 104/504

SS-Flak-Abteilung 104/504

SS-Korps-Nachrichten-Abteilung 104

SS-Korps-Pionier-Bataillon 104/504

SS-Werfer-Abt 104

SS-Korps-Sicherungs-Kompanie 104

SS-Korps-Feldgendamerie-trupp (mot) 104/504

SS-Kriegsberichter-Kompanie 104/504

SS-Korps-Nachschubtruppen 104

SS-Feldpostamt (mot) 104

SS-Kfz-Instandsetzungs-Kompanie 104

SS-Bekleidungs-Instandsetzungs-Kompanie 104

SS-Sanitäts-Kompanie/-Abt 104

SS-Feldlazarett 104

SS-Krankenkraftwagen-Zug 104/504

SS-Wehrgeologen-Einsatz-Zug

 

b) unterstellte Divisionen

28.07.1944

Übernahme der 3.SS-PD, 5.SS-PD

Gruppe von Roman, AOK 2, Hgr. Mitte, östl. Warschau

29.07.1944

3.SS-PD, 5.SS-PD

AOK 2, Hgr. Mitte, östl. Warschau

30.07.1944

3.SS-PD, 5.SS-PD, 96.ID (?)

AOK 9, Hgr Mitte, östl.Warschau

05.08.1944

Unterstellung des IV.SS-PzK, 3.SS-PD, 5.SS-PD, unter XXXIX.PzK als "PzGruppe von Saucken"

AOK 9, Hgr Mitte, ndl. Warschau

10.08.1944

8:00 Uhr Übernahme der Befehlsführung von "Gr.v.Saucken" ostw. Warschau mit v.re.n.li.:

73.ID, GrenBrig. 1131, 4.PD (in Herauslösg.), 5.SS-PD, 3.SS-PD

AOK 9, Hgr Mitte, ostw. Warschau

KorpsGefStd. 10.8.44 IV.SS-PzK Schloß JAKTORY, Raum RADZYMIN

13.08.1944

Erste Abwehrschlacht um Warschau bis 30.08.1944

24.08.1944

Im Laufe der letzten Wochen wurden dem IV.SS-PzK bis 24.8.44 unterstellt:

19.PD, 73.ID, 1.ung.Honved-KavDiv, Bewähr.Btl 500 "Ritter" (Ulrich, S. 300)

31.08.1944

73.ID, 1.ung.KD, 3.SS-PD, 5.SS-PD mit GrenBrig. 1131

AOK 9, Hgr Mitte, ndl. Warschau (n.Lagekarte)

Zweite Abwehrschlacht um Warschau 31.08. – 22.9.1944

05.09.1944

Nach Abwehrkämpfen der GrenBrig. 1131 am 2.9.44 no Warschau schied die Brigade am 5.9.44 aus der 9.Armee aus.(Ulrich)

12.09.1944

73.ID wird vor PRAGA zersprengt, die 19.PD übernahm den Abschnitt der 73.ID.

Die 25.PD wird dem Korps unterstellt. (Ulrich)

16.09.1944

Gruppe v.d.Gach, 19.PD, 3.SS-PD, 5.SS-PD, Reste 73.ID, 1.ung.KD

AOK 9, Hgr Mitte, ndl. Warschau (n.Lagekarte)

 

28.09.1944

FschPD"HG", 3.SS-PD, 5.SS-PD

AOK 9, Hgr Mitte, ndl. Warschau (n.Lagekarte)

10.10.1944

Dritte Abwehrschlacht um Warschau bis 28.10.44

13.10.1944

19.PD, 3.SS-PD, 5.SS-PD

AOK 9, Hgr Mitte, ndl. Warschau (n.Lagekarte)

05.11.1944

3.SS-PD, 5.SS-PD

AOK 9, Hgr Mitte, ndl. Warschau (n.Lagekarte)

26.11.1944

3.SS-PD, 5.SS-PD

AOK 9, Hgr Mitte (A), ndl. Warschau (n.Lagekarte)

30.11.42

3.SS-PD, 5.SS-PD, 73.ID, 542.VGD

AOK 9, Hgr. Mitte, Warschau

24.12.1944

18:00 Uhr Befehl zur Verlegung des IV.SS-PzK, 3.u.5.SS-PD, nach Ungarn, Raum Budapest

28.12.1944

KorpsGefStd. in ACS,sw KOMORN, Ungarn (Ulrich, S. 310)

30.12.1944

Ankunft des Korps bis 31.1.45 im Raum Raab bei AOK 6, Hgr Süd

Befehl zur sogen."Nordlösung" zum Entsatz von Budapest durch den Nordteil des VERTES-GEBIRGE und das GERESSE_GEBIRGE (BISKE-ZSAMBEK) auf Budapest:

6.PD rechts, Mitte 5.u.3.SS-PD, li. 96.ID (ab 31.12.44 unterstellt)

Angriffsbeginn 1.1.1945, 19:30 Uhr

01.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 96.ID

AOK 6, Hgr Süd, Acs-Tata-Felsögalla, "Konrad 1 und 2"

04.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 96.ID, 711.ID

AOK 6, Hgr Süd

05.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 96.ID, 711.ID, DivGr.Pape (Stab PD FHH u.6.PD)

AOK 6, Hgr Süd

07.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 96.ID, 711.ID, DivGr.Pape (Stab PD FHH ), 6.PD

12.01.1945

Ablösung durch I.KavKorps und 3.KavBrig., Umgruppierung für "Konrad 3"

18.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 1.PD (mit PzAA 1u.3,23), II./PzRgt 24, 3.PD, s.PzAbt 509,

Volkswerfer-Brig. 17, VolksArtKorps 403

AOK 6, Hgr Süd, Plattensee-Sarkeresztes

20.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 3.PD, 1.PD, Stab PD"FHH" mit 25.ung.ID u.PzAA 1 u.23

21.01.1945

25.ung.ID, 3.PD, 5.SS-PD, 3.SS-PD, 1.PD; z.Vfg. Stab PD"FHH"

A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Ungarn – Sarvitz-Kanal (n.Lagekarte)

26.01.1945

5.SS-PD, 3.SS-PD, 1.PD

A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Ungarn – Sarvitz-Kanal (n.Lagekarte)

27.01.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 3.PD, 1.PD, Gruppe Pape (s.o.), DivGr.Holste mit 4.KavBrig.u.2.ung.PD

01.02.1945

5.SS-PD, 3.SS-PD, DivGr.Holste mit Kgr.2.ung.PD

A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Ungarn – Sarvitz-Kanal (n.Lagekarte)

04.02.1945

3.SS-PD, 1.PD

19.02.1945

Kgr.5.SS-PD, 356.ID, 3.SS-PD, DivGr.Holste (4.KavBrig)

A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Ungarn

01.03.1945

356.ID, 5.SS-PD, 3.SS-PD mit Kgr.2.ung.PD

A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Ungarn – Raum Csor (n.Lagekarte)

3.SS-PD, 9.SS-PD (1.3.45)

A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Stuhlweißenburg

05.03.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, 2.ung.PD

AOK 6, Hgr Süd, Beginn "Frühlingserwachen"

06.03.1945

3.SS-PD, 9.SS-PD, Kgr. 2.ung.PD

A.Gr.Balck (6.), Hgr. Süd

18.03.1945

3.SS-PD, 5.SS-PD, SS-Rgt Ney (zus. 43 751 Mann)

AOK 6, Hgr Süd

19.03.1945

Unterstellung des Korps, 3.u.5.SS-PD, unter 6.PzArmee (mit I.SS-PzK u. XXXXIII.AK)

(lt. Ulrich, Wie ein Feld im Meer, bereits am 18.3.45)

20.03.1945

5.SS-PD, 3.SS-PD

z.Vfg. A.Gr.Balck (6.), Hgr Süd, Ungarn (n.Lagekarte)

5.SS-PD, 3.SS-PD, 9.SS-PD (20.-22.3.45, PzAOK 6)

21.03.1945

Unterstellung der 3.SS-PD beim I.SS-PzK (noch am 25.3.45 ?,s.a. Ulrich )

PzAOK 6, Hgr Süd

22.03.1945

Unterstellung des Korps mit 5.SS-PD und Resten 3.SS-PD von 6-Pz.- unter 6.Armee

9.SS-PD zum I.KavK.

23.03.1945

5.SS-PD, 3.SS-PD, 3.PD

AOK 6, Hgr Süd

24.03.1945

5.SS-PD, Tl.9.SS-PD, 3.PD

26.03.1945

5.SS-PD, 3.PD, 1.PD, SS-AA 1

27.03.1945

5.SS-PD, 3.PD, 1.PD, 1.Volks-GebDiv

9.03.1945

Abgabe 1.Volks-GebDiv an III.PzK

30.03.1945

5.SS-PD, 1.PD, 3.PD

AOK 6, Hgr Süd

12.04.1945

Kgr. 5.SS-PD, Kgr. 3.PD, Kgr. 1.PD

AOK 6, Hgr Süd

30.04.1945

Kgr. 3.PD, Kgr. 5.SS-PD, 14.WaffGrenDiv

AOK 6, Hgr Süd

07.05.1945

Kgr. 5.SS-PD, Kgr. 3.PD, Kgr. 1.PD, Kgr. 1.Volks-GebDiv

AOK 6, Hgr. Ostmark

09.05.1945

Kgr.5.SS-PD, 1.PD, 3.PD, 1.V.-GebDiv

AOK 6, Hgr Ostmark

 

6. November 1944

Divisionen Heerestruppen Korpstruppen
5. SS-Panzer-Division "Wiking"

3. SS-Panzer-Division "Totenkopf"

schwere Artillerie-Abteilung 154

Stab und I. / Stellungs-Werfer-Regiment 103
IV. / Stellungs-Werfer-Regiment 102

Beobachtungs-Abteilung 21

Bau-Pionier-Bataillon 9

Feldstrafgefangenen-Abteilung 1

Pionier-Horchzug 5

Bau-Kompanie 901 (Ls)
Bau-Kompanie 902 (Ls)
Bau-Kompanie 903 (Ls)

Infanterie-Bataillon z.b.V. 560

Sicherungs-Bataillon 350

Panzerzug 30 (einsatzmäßig AOK 9 unterstellt)
Panzerzug (Lehr) 5 (Einsatzmäßig AOK 9 unterstellt)

Arko 104

Korps-Nachrichten-Abteilung

Korps-Kartenstelle

Feldgendarmerie-Trupp

Korps-Nachschubtruppen

 

 

4. Literatur:

Bender/Taylor Waffen SS Bd. 2 S.36-37

P.Hausser Soldaten wie andere auch S. 328

F.Husemann Die Guten Glaubens waren, Bd. 2 S. 208

KMehner W SS u OrPo S. 115

Ulrich Wie ein Fels im Meer, Bd. 2 S. 298 ff

W.Vopersal Soldaten,Kämpfer,Kameraden, Bd. Va, S. 115-120

 

Dieser Artikel wurde erstellt durch Roland Pfeiffer, MIHAG-D