Feldkommandantur 588
Hauptverbindungsstab 588

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung 1939: 1940/41 wurde der Stab in der Feldpostübersicht in Feldkommandantur 588 V umbenannt. 1942/43 wurde der Stab gestrichen. Er wurde dann kurzzeitig unter der Sammelfeldpostnummer Tours eingetragen. 1942/43 erhielt er aber auch seine Nummer als Feldkommandantur 588 V wieder zurück. Ebenfalls in diesem Zeitraum teilte sich der Stab seine Feldpostnummer mit dem Feldgendarmerie-Trupp 564. Ab dem 2. Februar 1944 teilte sich der Stab seine Feldpostnummer mit dem Feldgendarmerie-Trupp 932. Am 16. Dezember 1944 wurde der Eintrag gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Stab 08309 gestr 42/43

ab 42/43 21740 B gestr. 42/43

ab 42/43 08309

Die Feldkommandantur 588 (FK 588) wurde am 3. September 1939 im Wehrkreis XI aufgestellt. Nach der Aufstellung wurde der Stab der 18. Armee unterstellt. Bei dieser wurde der Stab im Westen eingesetzt. Ab dem 1. Juli 1940 wurde der Stab dem Militärbefehlshaber Frankreich unterstellt. Von diesem wurde der Stab im Militärverwaltungsbezirk B in Angers eingesetzt. Mitte Dezember 1943 wurde der Stab nach Südfrankreich verlegt. Am 15. Dezember 1943 wurde der Stab in Hauptverbindungsstab 588 umbenannt. Ab diesem 15. Dezember 1943 wurde der Stab in Clermont-Ferrand eingesetzt. Dabei unterstand der Stab dem Befehlshaber Heeresgebiet Südfrankreich. Der Stab war jetzt für das Department Puy de Dome zuständig. 1944 wurde der Stab aufgelöst.

Für die Ersatzgestellung des Stabes war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 12, später Grenadier-Ersatz-Bataillon 12, zuständig.

Kommandeure:

Generalleutnant Fritz von Brodowski 15. April 1944 - 31. August 1944