Jäger-Regiment 36 (L)

 

Feldpostnummern ab dem 17. März 1944: Die Einheiten wurden als Teile vom Jäger-Regiment 36 (L) in der Feldpostübersicht eingetragen. Am 8. Dezember 1944 wurden alle Einheiten gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Regimentsstab 00447 gestr. Dez/44
Stab I. Bataillon 09578 A gestr. Dez/44
1. Kompanie 09578 B gestr. Dez/44
2. Kompanie 09578 C gestr. Dez/44
3. Kompanie 09578 D gestr. Dez/44
4. Kompanie 09578 E gestr. Dez/44
Stab II. Bataillon 07066 A gestr. Dez/44
5. Kompanie 07066 B gestr. Dez/44
6. Kompanie 07066 C gestr. Dez/44
7. Kompanie 07066 D gestr. Dez/44
8. Kompanie 07066 E gestr. Dez/44
14. Kompanie 10225 gestr. Dez/44

Das Jäger-Regiment 36 (L) wurde am 1. November 1943 bei Dünkirchen in Nordfrankreich aufgestellt. Das Regiment entstand durch die Übernahme des Luftwaffen-Jäger-Regiment 36 von der Luftwaffe in das Heer. Mit der Aufstellung wurde das Regiment der 18. Feld-Division (L) unterstellt. Unter dieser wurde das Regiment weiter in Nordfrankreich eingesetzt. Im Februar 1944 wurde das III. Bataillon an das Jäger-Regiment 48 (L) abgegeben. Im September 1944 wurde das Regiment im Kessel von Mons zerschlagen und danach aufgelöst. Die Reste vom Regiment wurden zur Aufstellung der 18. Volks-Grenadier-Division verwendet.

Für die Ersatzgestellung des Regiments war anfangs das Grenadier-Ersatz-Bataillon 53 zuständig. Ab dem 27. März 1944 wurde diese Aufgabe durch das Grenadier-Ersatz-Bataillon 96 übernommen.

Regimentskommandeure:

 

Bataillonskommandeure

I. Bataillon:

 

II. Bataillon:

 

III. Bataillon: