Jäger-Regiment 35 (L)

 

Feldpostnummern ab dem 17. März 1944: Die Einheiten wurden als Teile vom Jäger-Regiment 35 (L) in der Feldpostübersicht eingetragen. Die 14. Kompanie wurde erst am 24. März 1944 eingetragen. Am 4. Dezember 1944 wurde der Regimentsstab gestrichen. Das I. und II. Bataillon wurden am 8. Dezember 1944 gestrichen. Die 14. Kompanie wurde am 5. Januar 1945 gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Regimentsstab 05235 gestr. Dez/44
Stab I. Bataillon 01375 A gestr. Dez/44
1. Kompanie 01375 B gestr. Dez/44
2. Kompanie 01375 C gestr. Dez/44
3. Kompanie 01375 D gestr. Dez/44
4. Kompanie 01375 E gestr. Dez/44
Stab II. Bataillon 08250 A gestr. Dez/44
5. Kompanie 08250 B gestr. Dez/44
6. Kompanie 08250 C gestr. Dez/44
7. Kompanie 08250 D gestr. Dez/44
8. Kompanie 08250 E gestr. Dez/44
14. Kompanie 09082 gestr. Jan/45

Das Jäger-Regiment 35 (L) wurde am 1. November 1943 bei Dünkirchen in Nordfrankreich aufgestellt. Das Regiment entstand durch die Übernahme des Luftwaffen-Jäger-Regiment 35 von der Luftwaffe in das Heer. Mit der Aufstellung wurde das Regiment der 18. Feld-Division (L) unterstellt. Unter dieser wurde das Regiment weiter in Nordfrankreich eingesetzt. Im Februar 1944 wurde das III. Bataillon an das Jäger-Regiment 48 (L) abgegeben. Im September 1944 wurde das Regiment im Kessel von Mons zerschlagen und danach aufgelöst. Die Reste vom Regiment wurden zur Aufstellung der 18. Volks-Grenadier-Division verwendet.

Für die Ersatzgestellung des Regiments war anfangs das Grenadier-Ersatz-Bataillon 53 zuständig. Ab dem 27. März 1944 wurde diese Aufgabe durch das Grenadier-Ersatz-Bataillon 96 übernommen.

Regimentskommandeure:

 

Bataillonskommandeure

I. Bataillon:

 

II. Bataillon:

 

III. Bataillon: