Infanterie-Regiment 115

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Die Einheiten wurden als Teile vom Infanterie-Regiment 115 in der Feldpostübersicht eingetragen. Anfang 1940 wurden die einzelnen Kompanien gestrichen und diese ab Mitte 1940 direkt beim jeweiligen Stab eingetragen. Die 14. Kompanie wurde 1940/41 gestrichen. Gleichzeitig wurde der Eintrag des III. Bataillons zum Stab Kradschützen-Bataillon 20 umbenannt. Ebenfalls 1940/41 wurden alle anderen Einheiten zu Teilen vom Schützen-Regiment 115 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer Nummer ab Mitte 1940
Regimentsstab 12235 12235
Stab I. Bataillon 04640 04640 A
1. Kompanie 14479 04640 B
2. Kompanie 10634 04640 C
3. Kompanie 11118 04640 D
4. Kompanie 11463 04640 E
Stab II. Bataillon 02600 02600 A
5. Kompanie 00254 02600 B
6. Kompanie 12644 02600 C
7. Kompanie 14006 02600 D
8. Kompanie 26101 02600 E
Stab III. Bataillon 03767 03767 A
9. Kompanie 13193 03767 B
10. Kompanie 17515 03767 C
11. Kompanie 23031 03767 D
12. Kompanie 07499 03767 E
13. Kompanie 06367 06367
14. Kompanie 10107 10107
Kolonne 29788 29788

Mit freundlicher Genehmigung von: Kannapin, Norbert: Die deutsche Feldpostübersicht (3 Bd.), vollständiges Verzeichnis der Feldpostnummern, Biblio-Verlag (1980), ISBN-10: 3764811838

Das Infanterie-Regiment 115 wurde am 6. Oktober 1936 im Wehrkreis XII aufgestellt. Der Regimentsstab wurde durch den Stab vom Infanterie-Regiment 97 in Darmstadt, im Wehrkreis XII, aufgestellt. Das I. Bataillon vom Regiment wurde durch das I. Bataillon vom Infanterie-Regiment 97 ebenfalls in Darmstadt aufgestellt. Das II. Bataillon vom Regiment wurde durch das II. Bataillon vom Infanterie-Regiment 97 ebenfalls in Darmstadt aufgestellt. Das III. Bataillon vom Regiment wurde durch das III. Bataillon vom Infanterie-Regiment 36 in Worms, ebenfalls Wehrkreis XII, aufgestellt. Das Regiment wurde mit der Aufstellung der 33. Infanterie-Division unterstellt. Durch Abgaben vom gesamten Regiment wurde Anfang November 1938 ein Ergänzungs-Bataillon vom Infanterie-Regiment 115 ebenfalls in Darmstadt aufgestellt. Bei Beginn des 2. Weltkrieges im Spätsommer 1939 bezog das Regiment im Verband der 33. Infanterie-Division Stellungen an der Westfront. Am 1. November 1940 wurde das Regiment bei der Umgliederung der 33. Infanterie-Division zur 15. Panzer-Division zum Schützen-Regiment 115 umgegliedert. Dabei wurde das III. Bataillon vom Regiment zum Kradschützen-Bataillon 20 umgebildet.  

Regimentskommandeure:

Oberst Karl Maderholz Aufstellung - 31. Januar 1937

Oberst Paul Völckers 1. Februar 1937 - 19. Oktober 1940