89. Infanterie-Division

89ID-1.jpg (5711 Byte)

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Aufgestellt am 15. Januar 1944 auf dem Truppenübungsplatz Bergen bei Celle als Infanterie-Division 25. Welle.

Die Division erhielt als Stamm das verstärkte Grenadier-Regiment 1023.

Die Division wurde im Kessel von Falaise zerschlagen.

Bei der 7. Armee im Westen wieder aufgefrischt. Die Division erhielt die Gliederung einer Division neuer Art.

Im März 1945 wurde die Division in der Eifel bei der 5. Panzerarmee zerschlagen, Reste fanden sich bei der 326. Infanterie-Division in Kassel.

Als Kampfgruppe erneut aufgestellt mit Befehl vom 8. April 1945 und im Raum Südbaden eingesetzt.

 

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Februar in Aufstellung     Norwegen
Juni in Aufstellung AOK Norwegen   Norwegen
Juli LXXXI 15. Armee B Le Havre (Lagekarte)
August (Reste) II. Fs 7. Armee D Niederlande (Lagekarte)
September (Reste) LXXXVIII 1. Fs-Armee B Niederlande
Oktober LXXIV 7. Armee B Eifel (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LXVII 15. Armee B Eifel (Lagekarte)
Februar LXVII 5. Panzerarmee B Eifel (Lagekarte) (Lagekarte)
April in Umgliederung OB West     Oberrhein

 

2. Divisionskommandeure:

 

3. Gliederung:

Grenadier-Regiment 1055

Grenadier-Regiment 1056

Artillerie-Regiment 189

Pionier-Bataillon 189

Panzerjäger-Abteilung 189

Füsilier-Bataillon 189

Divisions-Nachrichten-Abteilung 189

Divisions-Füsilier-Bataillon 189

 

89. Infanterie-Division 1944:

Grenadier-Regiment 1055

Grenadier-Regiment 1056

Grenadier-Regiment 1063

Artillerie-Regiment 189

Pionier-Bataillon 189

Feldersatz-Bataillon 189

Panzerjäger-Abteilung 189

Füsilier-Bataillon 189

Divisions-Nachrichten-Abteilung 189

Divisions-Füsilier-Bataillon 189

 

4. Literatur und Quellen:

Gevert Haslob: Ein Blick zurück in die Eifel – Schicksalsweg der 89. Infanterie-Division, Condo-Verlag, Emmelshausen 2000

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945, Band 6: Die Landstreitkräfte. Nr. 71-130. 2. Auflage. Osnabrück 1979