526. Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Der Divisionsstab der 526. Infanterie-Division entstand mit Wirkung zum 15. Oktober 1930 durch die Umbenennung des Grenzschutz-Abschnitts-Kommandos 9 in Köln:
Befehl des OKH Abt I GenStdH vom 6. Oktober 1939 über die Aufstellung von Höheren Kdos.z.b.V. und Div. z.b.V. :
"Mit Wirksamkeit vom 15.10.1939 werden für die Dauer des Kriegszustandes umbenannt:
Grenzschutz-Abschnitts-Kommandos 9 (W.K.VI) in 526. Division
Änderungen in Stärke, Zusammensetzung, Unterstellung und Verwendung der genannten Kdo.Stellen und Verbände sind damit nicht verbunden. "
Am 28. Mai 1940 wurde die Division dem WK VI für den Abtransport von Kriegsgefangenen zur Verfügung gestellt, dann aber zur Sicherung der belgisch-holländichen Grenze eingesetzt.

Am 15. Dezember 1941 wurde die Division aufgelöst.

 

2. Divisionskommandeure:

25. Oktober 1939 Generalleutnant Hans von Sommerfeld

15. November 1940 Generalleutnant Günther Freiherr von Hammerstein-Equord

7. März 1941 Generalleutnant Fritz Kühne

 

3. Gliederung:

Grenzwacht-Regiment 6

Grenzwacht-Regiment 16

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 11. Die Landstreitkräfte 501 – 630. Biblio-Verlag, Bissendorf 1975

Akte 35 aus "Russisch-deutsches Projekt zur Digitalisierung deutscher Dokumente in den Archiven der russischen Förderation