39. Infanterie-Division

39ID-1.jpg (4445 Byte)

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Am 7. Juli wurde die Bildung von Ausbildungsverbänden aus dem Ersatzheer im Rahmen von "Walküre II" angeordnet (AHA Ia (I) Nr. 3442/42 g.Kdos). Durch Zusammenfassung dieser Verbände sollten gebildet werden:
durch Wehrkreiskommando XI auf Truppenübungsplatz Munster der Ausbildungsverband 38
durch Wehrkreiskommando VI auf Truppenübungsplatz Elsenborn der Ausbildungsverband 39
durch Wehrkreiskommando XII auf Truppenübungsplatz Bitsch der Ausbildungsverband 65
Am 8. Juli erfolgte die Umbenennung der Ausbildungsverbände (AHA Ia (I) 3476/42 g.Kdos): ".. ab sofort die Bezeichnung 38.I.D bzw. 39.I.D. bzw. 65.I.D."
Am 11. Juli 1942 wurde dieser Befehl weiter präzisiert (AHA Ia (I) 3504/42 g.Kdos): "Die gemäß Bezugsverfügung auf dem Kommandowege gebildeten Ausbildungsverbände werden als 38., 39. und 65.Inf.Div. etatisiert. Als 1. Aufstellungstag gilt der 11.7.1942...."
Nach erfolgter Aufstellung verblieb die Division im Raum Vlissingen und wurde im März 1943 per Bahn in die Ukraine verlegt. Im Raum Charkow wurde die Division zu Stellungskämpfen eingesetzt, bevor nach dem Beginn der russischen Sommeroffensive 1943 sich die Division auf den Dnjepr zurückziehen mußte. Zwischen Kirowograd und Kriwoj Rog bezog die Division hier neue Stellungen. Am 23. Oktober 1943 erging der Befehl zur Auflösung der Division in der Ukraine. Die Infanterie bildeten die Divisionsgruppe 39, der Stab am 17. November 1944 in Bruck den Stab der 41. Festungs-Division.

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
August LXXXII 15. Armee D Vlissingen
September Schelde 15. Armee D Vlissingen
November LXXXIX 15. Armee D Vlissingen

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LXXXIX 15. Armee D Vlissingen
April XXXXVIII Kempf Süd Charkow
Mai XXXXII Kempf Süd Charkow (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
September (Kgr.) XXXXII 8. Armee Süd Dnjepr (Lagekarte)
Oktober (Kgr.) XI 8. Armee Süd Dnjepr (Lagekarte)
November (Reste) XI 8. Armee Süd Dnjepr
Dezember (Reste) XXXXVII 8. Armee Süd Dnjepr

 

2. Divisionskommandeure

10. Juli 1942 Generalleutnant Hugo Höfl

30. Dezember 1942 Generalleutnant Ludwig Löweneck

15. Mai 1943 Generalmajor Maximilian Hünten

3. September 1943 Generalleutnant Paul Mahlmann

 

3. Gliederung:

Infanterie-Regiment 113

Infanterie-Regiment 114

Artillerie-Regiment 139

Panzerjäger-Abteilung und Aufklärungs-Abteilung 139

Feldersatz-Bataillon 139

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 139

Infanterie-Divisions-Nachschubführer 139

 

4. Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945, Band 5: Die Landstreitkräfte. Nr. 31–70. 2. Auflage, Osnabrück 1977
Werner Haupt: Die deutschen Infanterie-Divisionen, 3 Bände, Podzun-Verlag
Schematische Kriegsgliederungen 1939 - 1945 BA/MA RH 2/348 bis RH 2/355; RH 2/356K und R 2/769
Kriegstagebücher und sonstige Unterlagen BA/MA RH 26-39/
Kriegsgliederungen der 8. Armee RH 20-8/
Kriegsgliederungen der 15. Armee RH 20-15/