Artillerieführer VI
19. Infanterie-Division

19ID-1.jpg (3279 Byte)

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Die Einheiten wurden als Teile der 19. Infanterie-Division in der Feldpostübersicht eingetragen.

Einheit Feldpostnummer
Divisionskommando 20175
Feldgendarmerie-Trupp 19 17527

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Der Stab wurde am 1. Oktober 1934 als Artillerieführer VI in Hannover, im Wehrkreis VI, aufgestellt. Die Bezeichnung war zur Tarnung gedacht. Ab dem 15. Oktober 1935 wurde der Stab dann als 19. Infanterie-Division bezeichnet. Die Division gehörte dann zum Wehrkreis IX. Im Herbst 1936 wurde die Division dann dem neuen Wehrkreis XI zugeteilt. Am 25. August 1939 wurde die Division mobilisiert. Bei Beginn des Polenfeldzuges ging die Division aus dem Raum Ammern über Zinna Woda und Wisoki auf die Warthe vor. Anschließend marschierte die Division über Widawka, Lanow und Rawa auf Biala vor. Von hier aus drehte die Division nach Norden zur Teilnahme an der Schlacht an der Bzura. Es folgte der Angriff über den Fluß und der Durchbruch bis zur Weichsel bei Wyszogrod. Anschließend nahm die Division an den Kämpfen um Warschau teil. Bereits Mitte Oktober wurde die Divoision nach Westen verlegt und im Raum Rheda - Wesel stationiert. Ende Dezember 1939 verlegte die Division in den Raum südlich von Wesel. Im Januar 1940 kam die Division in den Raum Duisburg - Wittmar - Vilbert - Werdau - Mühlheim. Hier wurde das Feldersatz-Bataillon 19 an die 181. Infanterie-Division abgegeben. Im Februar 1940 kam das II. / Infanterie-Regiment 74 zur 295. Infanterie-Division. Im März 1940 wurde die Division zur Grenzsicherung östlich von Roermond eingesetzt. Zu Beginn des Westfeldzuges überquerte die Division hier die Maas, ging über den Albert-Kanal, durchbrach die Dyle-Stellung und besetzte Löwen. Anschließend zog die Division nördlich an Brüssel vorbei, überquerte die Dendre und die Schelde im Raum Audenaarde und erreichte den Raum östlich von Dünkirchen. Anschließend wurde die Division OKH-Reserve und den deutschen Divisionen nach Frankreich nachgeführt. Ab Juli 1940 übernahm die Division die Sicherung an der Demarkationslinie am Cher. Ende September 1940 wurde die Division in ihre Heimatgarnison zurückverlegt. Am 1. November 1940 wurde die Division zur 19. Panzer-Division umgegliedert.

 

1939

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
September XI 10. Armee Süd Schlesien, Polen (Lagekarte) (Lagekarte)
Dezember Reserve 6. Armee B Niederrhein

1940

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar XI 6. Armee B Niederrhein
29. Januar XVI 6. Armee B Niederrhein
9. März XI 6. Armee B Niederrhein, Belgien (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte) (Lagekarte)
2. Juni IV 6. Armee B Niederrhein, Belgien
5. Juni XXVIII 6. Armee B Niederrhein, Belgien
7. Juni IV 6. Armee B Frankreich
9. Juni - z.Vfg. B Frankreich
15. Juni z.Vfg. 18. Armee B Frankreich
20. Juni VIII 7. Armee C Frankreich
29. Juni z.Vfg. 18. Armee B Frankreich
3. Juli z.Vfg. 7. Armee C Frankreich
6. Juli XXXX 6. Armee B Frankreich
8. Juli VI 4. Armee B Frankreich
16. Juli XXXIX 2. Armee C Frankreich
22. September stellv. Gen.Kdo. XI - BdE Wehrkreis XI

*Hinweis: Die Unterstellungen sind jeweils ab dem genannten Datum/Zeitraum gültig.

 

2. Divisionskommandeure:

General der Kavallerie Konrad von Goßler Aufstellung - 1. März 1938

Generalleutnant Günther Schwantes 1. März 1938 - 1. Februar 1940

Generalmajor Otto von Knobelsdorff 6. Februar 1940 - Umgliederung

 

1. Generalstabsoffizier:

Oberstleutnant i.G. Walter Keiner Aufstellung - 15. Oktober 1935

Major i.G. Eberhard Kinzel 1. April 1937 - 10. November 1938

Oberstleutnant i.G. Alexander von Pfuhlstein 10. November 1938 - 10. Januar 1940

Oberstleutnant i.G. Sigismund-Hellmuth Ritter und Edler von Dawans 11. Januar 1940 - Umgliederung

 

3. Gliederung:

Artillerieführer VI (1. Oktober 1934)

Infanterie-Regiment Braunschweig (Stab, I.-III., Ausb.)

Infanterie-Regiment Göttingen (Stab, I.-III., Ausb.)

Artillerie-Regiment Hannover (Stab, I.-IV.)

Pionier-Bataillon Holzminden

 

19. Infanteriedivision (15. Oktober 1935)

Infanterie-Regiment 17 (Stab, I.-III.)

Infanterie-Regiment 38 (Stab, I.-III.)

Infanterie-Regiment 59 (Stab, I.-III.)

Artillerie-Regiment 19 (Stab, I.-III.)

Artillerie-Regiment 55 (I., II.)

Beobachtungs-Abteilung 19

Panzerabwehr-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 19

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 19

 

19. Infanteriedivision (6. Oktober 1936)

Infanterie-Regiment 17 (Stab, I.-III., Erg.)

Infanterie-Regiment 59 (Stab, I.-III.)

Infanterie-Regiment 82 (Stab, I.-III., Erg.)

Artillerie-Regiment 19 (Stab, I.-III.)

Panzerabwehr-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 19

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 19

 

19. Infanteriedivision (12. Oktober 1937)

Infanterie-Regiment 59 (Stab, I.-II.)

Infanterie-Regiment 73 (Stab, I.-III.)

Infanterie-Regiment 74 (Stab, I.-II.)

Artillerie-Regiment 19 (Stab, I.-III.)

Artillerie-Regiment 55 (I.)

Panzerabwehr-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 19

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 19

Fahr-Abteilung 24

 

19. Infanteriedivision (10. November 1938)

Infanterie-Regiment 59 (Stab, I.-II., Erg.)

Infanterie-Regiment 73 (Stab, I.-III., Erg.)

Infanterie-Regiment 74 (Stab, I.-II., Erg.)

Artillerie-Regiment 19 (Stab, I.-III.)

Artillerie-Regiment 55 (I., II.)

Panzerabwehr-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 19

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 19

Fahr-Abteilung 24

 

19. Infanteriedivision (September 1939)

Infanterie-Regiment 59 (Stab, I.-III.)

Infanterie-Regiment 73 (Stab, I.-III.)

Infanterie-Regiment 74 (Stab, I.-III.)

Artillerie-Regiment 19 (Stab, I.-III.)

Artillerie-Regiment 55 (I.)

Beobachtungs-Abteilung 19

Aufklärungs-Abteilung 19

Panzerabwehr-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 19

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 19

Infanterie-Divisions-Nachschubführer 19

 

19. Infanteriedivision (Juni 1940)

Infanterie-Regiment 59

Infanterie-Regiment 73

Infanterie-Regiment 74

Artillerie-Regiment 19

I./Artillerie-Regiment 55

Aufklärungs-Abteilung 19

Panzerjäger-Abteilung 19

Pionier-Bataillon 19

Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 19

Infanterie-Divisions-Nachschubführer 19

 

4. Ersatz:

Für die Ersatzgestellung des Stabes war das Infanterie-Ersatz-Bataillon 73 zuständig.

 

5. Literatur und Quellen:

Otto von Knobelsdorff: Geschichte der niedersächsischen 19. Panzer-Division 1939 - 1945, Podzun, Bad Nauheim 1958

 

Die Geschichte des Regimentes 59, Selbstverlag, Hildesheim 1983

 

Albert Krull: Das Hannoversche Regiment 73. Geschichte des Panzergrenadier-Regiments 73 (vorm. Inf.Rgt. 73) 1939 - 1945, Selbstverlag der Regimentskameradschaft 73, Hannover 1967

 

Adalbert Wasner: Infanterie- und Panzergrenadier-Regiment 74. Erinnerungen an den Weg des Regiments durch Polen, Holland, Belgien, Frankreich und Rußland 1939 - 1945, Hrsg. Kameradschaft 74, Hannover 1970

 

Rolf Hinze: Die Hannoversche Artillerie Band I: Art.Rgt. 19, Art.Rgt. (mot) 19, Pz.Art.Rgt. 19, Selbstverlag, Düsseldorf 1977

    (in späterer Auflage unter dem Titel "19. Infanterie- und Panzer-Division - Divisionsgeschichte aus der Sicht eines Artilleristen" erschienen)

 

Giselher Wilke: Als Panzerjäger im II. Weltkrieg, Selbstverlag, 1993

 

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 4. Die Landstreitkräfte 15–30. 2. Auflage, Biblio-Verlag, Bissendorf


Werner Haupt: Die deutschen Infanterie-Divisionen, 3 Bände, Podzun-Pallas-Verlag


Schematische Kriegsgliederungen 1939 - 1945 BA/MA RH 2/348 bis RH 2/355; RH 2/356K und R 2/769
Kriegstagebücher und sonstige Unterlagen BA/MA RH 26-19/
Kriegsgliederungen der 18. Armee RH 20-18/
Kriegsgliederungen der 6. Armee RH 20-6/