189. Infanterie-Division

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Befehl zur Aufstellung am 8. Oktober 1944 aus den Resten der 189. Reserve-Division bei der 19. Armee. Am 21. Januar 1945 wurden Splittergruppen, "Gneisenau"-Einheiten aus dem Bereich des AOK 19 in die Division eingegliedert:
Reste Kampfgruppe 15/IX (Gneisenau)
Reste ss.M.G.Btl.806
Bttr. 1/V
Bttr. 2/XIII
Stu.Gesch.Kp. 2112 – wird zu Pz.Jg.Kp.(Stu.Gesch.) 1089
Reste Sich.Btl. 1007
Reste Sich.Btl. 1021
Reste Heer.Art.Abt. 1181
XV.Gren.Btl.Oberrhein (Gren.E.u.A.Btl. 14 u. 355, Gneisenau)

Durch den amerikanisch-französischen Angriff im Elsaß wurde die Division im Februar 1945 zerschlagen, die übrig gebliebenen Teile wurden bei der Division Nr. 805 eingesetzt.

Durch das AOK 19 wurde am 24. März 1945 die Wiederaufstellung befohlen, am 8. April 1945 aber aufgegeben.

 

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
1. Oktober LXXXV 19. Armee G Elsaß
Dezember LXIII 19. Armee G Elsaß

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LXIV 19. Armee Oberrhein Elsaß
Februar z. Vfg. 19. Armee    

 

2. Divisionskommandeure:

1. Oktober 1944 Generalmajor Ernst von Bauer

 

3. Gliederung:

Grenadier-Regiment 1212

Grenadier-Regiment 1213

Grenadier-Regiment 1214

Füsilier-Kompanie 189

Artillerie-Regiment 1089

Panzerjäger-Abteilung 1089

Nachrichten-Abteilung 1089

Pionier-Bataillon 1089

Feldersatz-Bataillon 1089

Versorgungstruppen 1089

 

4. Literatur:

keine Literatur bekannt.