Infanterie-Ersatz-Bataillon 360
Reserve-Infanterie-Bataillon 360
Grenadier-Ersatz-Bataillon 360
Reserve-Grenadier-Bataillon 360

 

Feldpostnummern vom Reserve-Bataillon ab 1942 :

Einheit Feldpostnummer
Stab 16849 A
1. Kompanie 16849 B
2. Kompanie 16849 C
3. Kompanie 16849 D
4. Kompanie 16849 E

Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 360 wurde bei der Mobilmachung am 26. August 1939 in Brieg, im Wehrkreis VIII, aufgestellt. Direkt bei der Aufstellung bildete das Bataillon das Landesschützen-Bataillon X/VIII. Das Bataillon selbst unterstand der Division 158 und stellte den Ersatz für die 221. Infanterie-Division. Anfang Dezember 1939 machte das Bataillon Abgaben zur Aufstellung des III. Bataillons vom Infanterie-Regiment 429. Das Bataillon bildete vom 15. Juni 1940 bis zum 4. Juli 1940 das I. Bataillon vom Feldrekruten-Infanterie-Regiment 237 unter dem Kommandeur der Ersatztruppen 300 in Grodzisk bei Warschau, im Generalgouvernement. Anschließend wurde das Bataillon wieder nach Brieg, in den Wehrkreis VIII, zurück verlegt. Im Dezember 1940 wurde das Bataillon als Sicherungstruppe nach Oberhofen bei Hagenau im Elsaß verlegt. 1941 wurde das Bataillon nach Straßburg, in den neuen besetzten Teil vom Wehrkreis V, verlegt. Im Januar 1942 bildete das Bataillon die Turkestanisch-Kaukasisch-Mohammedanische Legion. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in Straßburg in ein Infanterie-Ersatz-Bataillon 360 und ein Reserve-Infanterie-Bataillon 360 geteilt. Das Ersatz-Bataillon unterstand nach der Teilung der Division 408. Das Reserve-Bataillon unterstand nach der Teilung der 158. Reserve-Division. Das Ersatz-Bataillon wurde am 8. Oktober 1942 nach Oels in Schlesien, in den Wehrkreis VIII, zurück verlegt. Beide Bataillone wurden am 7. November 1942 in Grenadier-Ersatz-Bataillon 360 bzw. Reserve-Grenadier-Bataillon 360 umbenannt. Das Reserve-Bataillon wurde 1943 an die französische Atlantikküste verlegt. Bei Kriegsende ist das Reserve-Bataillon in Royan im Einsatz.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: XXXXI. Armeekorps; XXXXI. Panzerkorps; Ortskommandantur 719; Georgische Legion; Turkestanisch-Kaukasisch-Mohammedanische Legion;

Infanterie-Regimenter: 360; 610 (II,);

Grenadier-Regimenter: 360;

Sicherungs-Regimenter: 360; 610 (II.);

Festungs-Infanterie-Bataillone: 1005;

Turkestanische Infanterie-Bataillone: 450; 452;

Georgische Infanterie-Bataillone: 795;

Kommandeure: