Infanterie-Ersatz-Bataillon 2
Reserve-Infanterie-Bataillon 2
Grenadier-Ersatz-Bataillon 2
Reserve-Grenadier-Bataillon 2
Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2

 

Feldpostnummer vom Infanterie-Ersatz-Bataillon ab 1940 - 1942: 

Einheit Feldpostnummer
Stab 07957
2. Kompanie 09898
3. Kompanie 10455
4. Kompanie 10906

Feldpostnummern vom Reserve-Bataillon ab 1942, gestrichen am 7. Dezember 1944:

Einheit Feldpostnummer
Stab 35451 A
1. Kompanie 35451 B
2. Kompanie 35451 C
3. Kompanie 35451 D
4. Kompanie 35451 E

Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 2 wurde bei der Mobilmachung am 23. August 1939 in Allenstein, im Wehrkreis I, aufgestellt. Das Bataillon unterstand anfangs dem Infanterie-Ersatz-Regiment 11 der Division 151. Das Bataillon stellte den Ersatz für die 11. Infanterie-Division. Am 21. September 1940 wurde das Bataillon nach Brünn, in das Protektorat Böhmen und Mähren, verlegt. Am 24. Juli 1941 wurde das Bataillon nach Allenstein, in den Wehrkreis I, zurückverlegt. Der Stab vom Bataillon bildet am 16. Dezember 1941 den Stab vom Infanterie-Regiment 547. Der Stab wird am 22. Januar 1942 wieder neu gebildet. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in je ein Infanterie-Ersatz- und ein Reserve-Infanterie-Bataillon 2 geteilt. Das Reserve-Infanterie-Bataillon 2 verlegte nach Weißrußland und wurde dort der 151. Reserve-Division unterstellt. Es wurde in das Reserve-Infanterie-Regiment 217 integriert. Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 2 unterstand ab diesem 1. Oktober 1942 dem Infanterie-Ersatz-Regiment 521 bei der Division 461. Am 7. November 1942 wurden beide Bataillone umbenannt zum Grenadier-Ersatz-Bataillon 2 bzw. Reserve-Grenadier-Bataillon 2. Das Reserve-Grenadier-Bataillon 2 lag im Dezember 1943 in Lida. Das Grenadier-Ersatz-Bataillon 2 wurde im Februar 1944 zum Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2 umbenannt. Ab 1944 wurde das Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2 zum Ersatztruppenteil der 11. Infanterie-Division. Das Reserve-Grenadier-Bataillon 2 wurde am 16. Januar 1944 zur Aufstellung der Schatten-Division Mielau verwendet. In der Feldpostübersicht wurde das Reserve-Grenadier-Bataillon 2 erst Dezember 1944 gelöscht. Im Februar 1945 wurde das Ersatz-Bataillon dann in den Kämpfen der Kampfgruppe Fuchs vernichtet und aufgelöst. Die Ersatzaufgaben vom Bataillon wurden an das Füsilier-Ersatz-Bataillon 26 im Wehrkreis X abgegeben.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch noch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: 11. Infanterie-Division; XXI. Armeekorps; 161. Infanterie-Division; 291. Infanterie-Division; Ortskommandantur 505; Korps-Abteilung A; AOK Norwegen;

Infanterie-Regimenter: 2; 504;

Grenadier-Regimenter: 2; 504;

Kommandeure:

 

Schützen-Ersatz-Bataillon 2
Panzergrenadier-Ersatz-Bataillon 2
Panzergrenadier-Ausbildungs-Bataillon 2
Panzergrenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2

 

Das Schützen-Ersatz-Bataillon 2 wurde bei der Mobilmachung am 26. August 1939 in Wien, im Wehrkreis XVII, aufgestellt. Das Bataillon unterstand der Division 177 und stellte den Ersatz für die 2. Panzer-Division. Am 1. August 1941 verlegte das Bataillon nach Mährisch Weißkirchen, in das Protektorat Böhmen und Mähren. Teile vom Bataillon kamen dabei auch nach Wall. Meseritzsch und den Truppenübungsplatz Türkenberg in den Kleinen Karpathen. Das Bataillon wurde ab dem 15. Juni 1942 dem Kommandeur der Schnellen Truppen, später Panzertruppen, XVII unterstellt. Das Bataillon wurde am 8. Juli 1942 zum Panzergrenadier-Ersatz-Bataillon 2 umbenannt. Am 1. Oktober 1942 wurde das Bataillon in seiner neuen Heimat in je ein Panzergrenadier-Ersatz- und ein Panzergrenadier-Ausbildungs-Bataillon 2 geteilt. Beide Bataillone wurden dann am 10. April 1943 in Mährisch Weißkirchen zum Panzer-Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2 vereinigt. Ab Oktober 1944 war das Bataillon dann auch gleichzeitig der Panzer-Division Tatra unterstellt.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch noch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: 2. Panzerarmee;

Schützen-Brigaden: 2;

Panzer-Grenadier-Brigaden: 2;

Schützen-Regimenter: 2; 304;

Panzer-Grenadier-Regimenter: 2; 304;

Panzer-Grenadier-Bataillone: 2109 (gepanzert);

Kommandeure: