Infanterie-Ersatz-Bataillon 19
Reserve-Infanterie-Bataillon 19
Grenadier-Ersatz-Bataillon 19
Reserve-Grenadier-Bataillon 19
Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 19

 

Feldpostnummern vom Reserve-Bataillon ab 1942:

Einheit Feldpostnummer
Stab 09925 A
1. Kompanie 09925 B
2. Kompanie 09925 C
3. Kompanie 09925 D
4. Kompanie 09925 E

Das Infanterie-Ersatz-Bataillon 19 wurde am 26. August 1939 in München, im Wehrkreis VII, aufgestellt. Direkt bei der Aufstellung bildete das Bataillon das Landesschützen-Bataillon IV/VII. Das Bataillon selbst unterstand der Division 157 und stellte den Ersatz für die 7. Infanterie-Division. Anfang Dezember 1939 machte das Bataillon Abgaben zur Aufstellung des I. Bataillons vom Infanterie-Regiment 315. Anfang Mai 1941 leistete das Ersatz-Bataillon Abgaben zur Aufstellung des III. Bataillons vom Infanterie-Regiment 727. Am 21. September 1942 wurde das Bataillon in München in ein Infanterie-Ersatz-Bataillon 19 und ein Reserve-Infanterie-Bataillon 19 geteilt. Ab dem 1. Oktober 1942 unterstand das Ersatz-Bataillon der Division 467. Das Reserve-Bataillon unterstand nach der Aufstellung der 157. Reserve-Division und wurde nach Chambery in Frankreich verlegt. Die beiden Bataillone wurden am 7. November 1942 zum Grenadier-Ersatz-Bataillon 19 bzw. Reserve-Grenadier-Bataillon 19 umbenannt. Das Reserve-Bataillon bildete am 1. Mai 1943 das I. Bataillon vom Grenadier-Regiment 866 der 355. Infanterie-Division. Das Reserve-Grenadier-Bataillon 19 wurde danach wieder errichtet. Am 20. Dezember 1943 wurde das neue Reserve-Bataillon zur Neuaufstellung der 276. Infanterie-Division verwendet und damit aufgelöst. Ab 1944 stellte das Ersatz-Bataillon den Ersatz für die 7. Infanterie-Division und für die 296. Infanterie-Division. Am 21. Juli 1944 wurde das Ersatz-Bataillon zum Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 19 umgebildet.

Das Ersatz-Bataillon stellte unter anderem auch für folgende Einheiten den Ersatz:

Stäbe: VII. Armeekorps; VII. Panzerkorps; 7. Infanterie-Division; XXVII. Armeekorps; 157. Reserve-Division; 296. Infanterie-Division; Korück 671; Ortskommandantur 730; Heeresgruppe A;

Infanterie-Regimenter: 19;

Grenadier-Regimenter: 19; 61;

Gruppen Geheime Feldpolizei: 520; 627;

Kommandeure: