Reichswehr-Gruppenkommando 2
Gruppenkommando 2
Heeresgruppen-Kommando 2

 

1. Lebenslauf:

Das Reichswehr-Gruppenkommando 2 wurde am 1. Januar 1920 in Kassel, im damaligen Wehrkreis V, aufgestellt. Der Stab unterstand direkt dem Reichswehrministerium. Ab der Bildung des 100.000 Mann-Heeres der Reichswehr am 1. Oktober 1920 wurde der Stab dann nur noch als Gruppenkommando 2 bezeichnet. Dem Stab unterstanden jetzt die 5., 6. und 7. Division der Reichswehr, sowie die 3. Kavallerie-Division. Im Februar 1938 wurde der Stab in Heeresgruppen-Kommando 2 umbenannt. Im Juli 1938 wurde der Stab dann nach Frankfurt am Main, im Wehrkreis IX, verlegt. Anfang 1939 unterstanden dem Stab noch das V., VI. und XII. Armeekorps, das Generalkommando der Grenztruppen Saarpfalz, die Kommandostäbe Eifel und Oberrhein, die Landwehrkommandeure Hanau und Heilbronn und die Inspektion der Westbefestigungen. Bei der Mobilmachung wurde der Stab am 26. August 1939 zur Heeresgruppe C umbenannt.

 

2. Oberbefehlshaber:

Generalleutnant Roderich von Schoeler Aufstellung - 30. September 1920

Generalleutnant Walter von Hülsen 1. Oktober 1920 - 1. August 1921

General der Artillerie Richard von Berendt 3. August 1921 - 31. Dezember 1922

General der Infanterie Arnold Ritter von Möhl 1. Januar 1923 - 31. Dezember 1924

General der Infanterie Walter Reinhardt 1. Januar 1925 - 31. Dezember 1927

General der Artillerie Friedrich Kreß von Kressenstein 1. Januar 1928 - 30. November 1929

General der Kavallerie Hugo von Kayser 1. Dezember 1929 - 30. November 1931

General der Infanterie Hans Freiherr Seutter von Lötzen 1. Dezember 1931 - 30. September 1933

General der Artillerie Wilhelm Ritter von Leeb 1. Oktober 1933 - 28. Februar 1938

General der Infanterie Wilhelm List 1. März 1938 - 31. März 1938

General der Infanterie Wilhelm Adam 1. April 1938 - 10. November 1938

General der Infanterie Erwin von Witzleben 10. November 1938 - Mobilmachung

 

Chef des Stabes:

Generalmajor Fritz von Loßberg Aufstellung - 30. September 1920

Oberstleutnant Freiherr von Hammerstein-Equord 1. Oktober 1920 - 31. Oktober 1922

Generalmajor Erich Wöllwarth (1923) - 30. September 1924

Oberst Alfred von Vollard-Bockelberg 1. Oktober 1924 - 30. September 1926

Generalmajor Gerd von Rundstedt 1. Oktober 1926 - 30. September 1928

Oberst Richard Waenker von Dankenschweil 1. November 1928 - 28. Februar 1930

Generalleutnant Curt Liebmann 1. März 1930 - 30. November 1931

Generalmajor Erich Kühlenthal 1. Dezember 1931 - 31. Januar 1933

Generalmajor Hermann Geyer 1. Februar 1933 - 31. Juli 1934

Generalmajor Max von Viebahn 1. August 1934 - 30. September 1937

Generalmajor Siegfried Mummenthey 1. Oktober 1937 - 30. November 1937

Generalleutnant Georg von Appel 1. Dezember 1937 - 30. November 1938

Generalmajor Georg von Sodenstern 1. Dezember 1938 - Mobilmachung