Georgisches Infanterie-Bataillon 799

 

Das Bataillon wurde am 16. Dezember 1942 in Kruszyna bei Radom im Generalgouvernement als Marschbataillon aus Angehörigen der Georgischen Legion aufgestellt und nach Frankreich verlegt. Im November 1943 lag das Bataillon in Perigueux, im Mai 1944 in Sissone. Bei der Schlacht um die Normandie sind teile des Bataillons übergelaufen. 1945 lagen die Reste in Dänemark.