Flak-Regiment 411

 

Flak-Regiment mit drei Abteilungen ohne Regimentsstab:

I. Abteilung (gem. mot):

Aufgestellt am 26. August 1939 in Stralsund mit fünf Batterien z.T. aus der I. / Flak-Lehr-Regiment. Die Abteilung stand im September 1939 beim Koluft der 4. Armee in Polen und kam 1940 zur 1. Armee in Frankreich. Im Juni 1941 unterstand die Abteilung der 16. Armee. Am 23. September 1941 unterstand die Abteilung dem Stab des Flak-Regiments 71 und lag bei der 4. Armee. Im März 1942 kam die Abteilung dann zur 2. Flak-Division, im Juni 1943 zur 6. Flak-Division. Bei dieser Division verblieb die Abteilung bis Kriegsende. Im Juni 1944 hatte die Abteilung bei Bobruisk schwere Verluste. Im Oktober 1944 stand sie bei Modlin, bei Kriegsende in Danzig und Stettin.

 

II. Abteilung (le. mot. Sf.):

Aufgestellt am 26. August 1939 in Barth mit drei Batterien aus Teilen des Flak-Lehr-Regiments. Die Abteilung stand im September 1939 beim Koluft der 4. Armee in Polen und kam 1940 zur 1. Armee in Frankreich. Im Juni 1941 unterstand die Abteilung der Panzergruppe 3.   1942 wurde die Abteilung der 18. Flak-Division unterstellt, am 1. November 1943 kam sie zur 12. Flak-Division. Am 1. März 1944 dann der 10. Flak-Brigade unterstellt, kam die Abteilung am 1. Juni 1944 zur 23. Flak-Division. Am 1. September 1944 erfolgte die Unterstellung unter die 10. Flak-Brigade, am 1. Oktober 1944 unter die 23. Flak-Division und am 1. November 1944 unter die 12. Flak-Division. Im Januar 1945 wurde die Abteilung im Warthegau vernichtet.

 

III. Abteilung (Sw. mot.):

Aufgestellt am 26. August 1939 in Greifswald mit drei Batterien aus Teilen des Flak-Lehr-Regiments und dem Luftgau XI unterstellt. Im September 1940 wurde die Abteilung dem Flakscheinwerfer-Regiment 1 zugeteilt. 1942 wurde eine 4. Batterie aufgestellt. 1943 wurde die Abteilung nach Wien verlegt und dort zur Flakscheinwerfer-Abteilung 560 umgewandelt.