Flak-Regiment 179

 

Stab eines Flakregiments ohne eigene Abteilungen.

 

Stab / Flak-Regiment 179 (v)

Aufgestellt im Mai 1943 in Schweinfurt. Der Stab fungierte hier als Flak-Gruppe Schweinfurt und führte unter der 21. Flak-Brigade im November 1943 die 1.-4. / schwere Flak-Abteilung 482, die 1.-4. / schwere Flak-Abteilung 639, die 1. / schwere Flak-Abteilung 906, die schwere Flak-Batterie z.b.V. 6240, die 1.-4. / leichte Flak-Abteilung 953, die 1.-6. / Scheinwerfer-Abteilung 708 und den Auswerterzug 295. Am 6. September 1944 wurde der Stab der 21. Flak-Division unterstellt und führte im November 1944 die schwere Flak-Abteilung 451, den Stab, die 1., 3., 5.-7. / schwere Flak-Abteilung 482, die schwere Flak-Abteilung 639, die Scheinwerfer-Abteilung 708, den Stab der leichten Flak-Abteilung 953, die 4. / leichte Flak-Abteilung 953, die 4. / schwere Flak-Abteilung 133, die 4. / schwere Flak-Abteilung 482, die 8. / schwere Flak-Abteilung 639, die 3. / leichte Flak-Abteilung 727, die leichte Heimat-Flak-Batterie 3.-4. / XIII, die leichte Alarm-Flak-Batterie 1. / XIII und die leichte Heimat-Flak-Batterie 15.-16. / XIII.

Kommandeure:

Mai 1943 Major Adolf Häussler

1. Juni1943 Oberst Herbert Keilhold