6. Feld-Division (L)

 

Feldpostnummern ab dem 3. März 1944: Die Einheiten wurden als Teile der 6. Feld-Division (L) in der Feldpostübersicht eingetragen. Der Feldgendarmerie-Trupp 1105 wurde bereits am 1. Oktober 1943 eingetragen. Am 30. August 1944 wurde das Kommando gestrichen. Der Feldgendarmerie-Trupp wurde erst am 1. November 1944 wieder gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Kommando 20900 gestr. Aug/44
Feldgendarmerie-Trupp 1106 ab Okt/43 57177 gestr. Nov/44

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Luftwaffen-Feld-Division 6 wurde am 1. November 1943 bei Witebsk in Mittelrußland in das Heer übernommen. Zur besseren Unterscheidung wird die Division in der Nachkriegsliteratur als 6. Feld-Division (L) bezeichnet, eine offizielle Umbenennung hat jedoch nicht stattgefunden. Ab dem 17. Januar 1944 wurde die Division auf Befehl des LIII. Armeekorps aus der früheren 6. Feld-Division (L) und Teilen der alten Luftwaffen-Feld-Division 2 und Luftwaffen-Feld-Division 3 in eine Infanterie-Division neuer Art umgegliedert. Die Division wurde im Juni 1944 bei der Heeresgruppe Mitte vernichtet. Am 3. August 1944 wurde die Division offiziell aufgelöst. Reste der Division kamen zur Korps-Abteilung H.

 

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
1. November IX 3. Panzerarmee Mitte Witebsk

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
1. Januar LIII 3. Panzerarmee Mitte Witebsk
Juli Verbleib unbekannt      

 

2. Divisionskommandeure:

Generalleutnant Rüdiger von Heyking Aufstellung - 5. November 1943

Generalleutnant Rudolf Peschel 5. November 1943 - 30. Juni 1944

 

1. Generalstabsoffizier

Oberstleutnant i.G. Wolf-Armin Zabel

 

3. Gliederung:

Jäger-Regiment 52 (L)

Jäger-Regiment 53 (L)

Jäger-Regiment 54 (L)

Füsilier-Bataillon 6 (L)

Artillerie-Regiment 6 (L)

Panzerjäger-Abteilung 6 (L)

Pionier-Bataillon 6 (L)

Nachrichten-Abteilung 6 (L)

Feldersatz-Bataillon 6 (L)

Divisionseinheiten 6 (L)

 

4. Literatur und Quellen:

Werner Haupt: Die deutschen Luftwaffenfelddivisionen 1941 - 1945, Dörfler Verlag

Georg Tessin: Verbände und Truppen der Deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1979