Divisionseinheiten der Panzer-Lehr-Division

 

Feldersatz-Bataillon 130

Aufgestellt im Juni 1944 mit vier Kompanien für die Panzer-Lehr-Division.

 

Panzerjäger-Lehr-Abteilung 130

Aufgestellt am 21. April 1944 durch die III. / Panzer-Lehr-Regiment. Die Abteilung wurde im Oktober 1944 in der Normandie zerschlagen und im Sennelager aufgefrischt.

Ersatztruppenteil war die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 43.

 

Panzer-Aufklärungs-Lehr-Abteilung 130

Die Panzer-Aufklärungs-Lehr-Abteilung 130 wurde am 4. April 1944 aus der am 21. Januar 1944 aufgestellten Panzer-Aufklärungs-Lehr-Abteilung aufgestellt. Am 7. März 1944 wurde die Abteilung von Potsdam - Nedlitz nach Bruck an der Leitha verlegt. Am 19. März 1944 nahm die Abteilung am Unternehmen "Margarethe" teil und marschierte in Ungarn ein. Über Nickeldorf und Kamaron sowie Darog wurde der Raum westlich von Budapest erreicht. Im Mai 1944 folgte dann die Verlegung der Panzer-Lehr-Division nach Frankreich in den Raum Le Rotrou. Ab dem 6. Juni 1944 stand die Abteilung in schweren Abwehrkämpfen in der Normandie. Bei Invasionsbeginn war die Pz.Aufkl.Lehr-Abt. wie folgt gegliedert:
Abteilungsstab mit Nachrichten-Zug gem. K.St.N. 1109 (gp.)) [Soll = 2x 250/3, 7x 251/3, 1x 251/8, 2x 251/11]
1. Kompanie (Pz.Späh-Kp. gem. K.St.N. 1162a [Soll = 25x 234/2]
2. Kompanie (Pz.Späh-Kp. c gem. K.St.N. 1162c) [Soll = 9x 250/5, 16x 250/9]
3. Kompanie (le.Pz.Aufkl.Kp.(gp.) gem. K.St.N. 1113 (gp.)) [Soll = 22x 250/1, 2x 250/3, 4x 250/7, 3x 250/8]
4. Kompanie (le.Pz.Aufkl.Kp.(gp.) gem. K.St.N. 1113 (gp.)) [Soll = 22x 250/1, 2x 250/3, 4x 250/7, 3x 250/8]
5. Kompanie (schwere Kompanie mit Grp.Fhr., s.Kan.Zug, le.I.G.Zug, s.Pak-Zug, Pi.Zug gem. den ensprechenden K.St.N.) [Soll = 6x 251/1, 2x 251/3, 7x 251/7, 6x 251/9, 4x 251/17]
Versorgungs-Kompanie
Im Wesentlichen waren die Kompanien Anfang Juni 1944 gemäß dem Soll ausgestattet. Bei der 3. und 4. Kompanie fehlten allerdings alle Sd.Kz. 250/8, und bei der 5. Kompanie die 251/17 für den schweren Pak-Zug waren anscheinend auch nicht geliefert, und wohl durch andere Typen (vermutlich 251/1) ersetzt worden. Die 1. Kompanie besaß statt 25x 234/2 sogar 26 Stück. Am 7. Juli verlegte sie nach St. Lô. Am 25. Juli 1944 erlitt sie im Rahmen des alliierten Unternehmens "Cobra" durch Luftangriffe schwerste Verluste. Nach dem amerikanischen Ausbruch aus dem Landungskopf folgten Anfang August 1944 Sicherungskämpfe bei Mortain, am 9. August 1944 bei Sillè und am 12. August bei St. Denis - Prè-en-Pail. Am 20. August 1944 hatte die Abteilung noch eine Stärke von 150 Mann und 8 Panzerspähwagen. Am 24. August 1944 folgten Sicherungskämpfe bei Montcerf und am 4. September bei Verdun. Nach diesen Einsätzen wurde die Abteilung im Oktober 1944 in Schwaben und und Westfalen aufgefrischt. Am 27. November 1944 kam es wieder zu Sicherungskämpfen bei Pfaffenhofen. Ab dem 16. Dezember 1944 nahm die Panzer-Lehr-Division und damit auch die Abteilung an der Ardennen-Offensive teil. Bis zum 18. Dezember wurde über Hosingen und Drauffeld der Clerf überwunden. Am 19. Dezember wured Bastogne umgangen und am 23. Dezember bei Amberloup die Ourthe-Brücke genommen. Am 24. Dezember konnte noch Rochefort genommen werden, bis es am 25. Dezember bei Buissonville kein Weiterkommen mehr gab. Bis zum 10. Januar 1945 war die Abteilung bis nach St. Hubert zurückgegangen. Am 22. Januar 1945 nahm die Abteilung am Gegenangriff am Niederrhein südlich von Uedem teil. Es folgten Anfang März 1945 Kampfeinsätze im Raum Mönchengladbach. Die Reste der Abteilung gingen am 15. April 1945 bei Altena in Gefangenschaft.

 

Die Abteilung wurde im Oktober 1944 in der Normandie zerschlagen und im Sennelager aufgefrischt.

Ersatztruppenteil war die Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 4.

 

Panzer-Nachrichten-Lehr-Abteilung 130

Aufgestellt im Januar 1944 in Frankreich im Raum Nancy-Verdun aus der Nachrichten-Abteilung 113. Die Abteilung wurde im Oktober 1944 in der Normandie zerschlagen und im Sennelager aufgefrischt.

 

Kommandeur der Divisions-Nachschubtruppen 130

Aufgestellt am 5. April 1944 aus dem Kommandeur der Divisions-Nachschubtruppen der Panzer-Lehr-Division.

Ersatztruppenteil war die Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 23.

 

Verwaltungsdienste 130

 

Sanitätsdienste 130

 

Veterinär-Kompanie 130