Divisionseinheiten der 11. Panzer-Division

 

Feldersatz-Bataillon 61
Feldersatz-Bataillon 119

 

Feldpostnummern ab 1941: Die Einheiten wurden als Teile des Feldersatz-Bataillon 11. Panzer-Division in der Feldpostübersicht eingetragen. 1941 erhielten die Einträge die Nummer 61. 1941/42 wurden alle Einträge gestrichen. 1942 wurde dann ein neues Bataillon mit einer gemeinsamen Nummer eingetragen. Noch 1942 wurde der Eintrag auf 6 Kompanien erweitert. 1942/43 wurde dann nur noch ein Restkommando Feldersatz-Bataillon 61 verzeichnet. Am 18. September 1943 wurde der Eintrag dann in Restkommando Feldersatz-Bataillon 119 umbenannt. Am 11. Juli 1944 wurde der Eintrag des Restkommandos in Strafvollstreckungszug 11. Panzer-Division geändert. 1943 wurde durch Umbenennung und Erweiterung der Kampfschule der 11. Panzer-Division wieder ein Feldersatz-Bataillon 11. Panzer-Division eingetragen. Dieser Eintrag wurde noch 1943 in Feldersatz-Bataillon 119 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer Nummer ab 1942 Nummer ab 1943
Stab 40087 27297 A bis 42/43 48909 A
1. Kompanie 41440 27297 B bis 42/43 48909 B
2. Kompanie 42596 27297 C bis 42/43 48909 C
3. Kompanie 43114 27297 D bis 42/43 48909 D
4. Kompanie - 27297 E bis 42/43 48909 E
5. Kompanie - ab 1942 27297 F bis 42/43 48909 F
6. Kompanie - ab 1942 27297 G bis 42/43 -
Restkommando - ab 42/43 27297 bis Jul/44 -

Das Feldersatz-Bataillon 61 wurde im Frühjahr 1941 aufgestellt. Das Bataillon wurde zu drei Kompanien aufgestellt. Nach der Aufstellung wurde das Bataillon der 11. Panzer-Division unterstellt. Das Bataillon wurde im Winter 1941 aufgelöst. Im Sommer 1942 wurde das Feldersatz-Bataillon 61 mit vier Kompanien wieder aufgestellt. Auch das neue Bataillon wurde wieder der 11. Panzer-Division unterstellt. Dann wurde das Bataillon auf sechs Kompanien erweitert. Am 1. September 1943 wurde das Bataillon in Feldersatz-Bataillon 119 umbenannt.

Kommandeure:

 

Panzerjäger-Abteilung 61

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Die Einheiten wurden als Teile der Panzerjäger-Abteilung 61 in der Feldpostübersicht eingetragen. Die 4. Kompanie wurde bei der 1. Kompanie vom Fla-Bataillon 608 eingetragen. Die 3. Kompanie wurde 1942/43 gestrichen. Daher wurde der Eintrag der bisherigen 4. Kompanie in 3. Kompanie geändert. Dafür wurde 1943 wieder eine neue 4. Kompanie eingetragen. Diese wurde aber noch 1943 in 3. Kompanie schw. Panzerjäger-Abteilung 560 umbenannt. 1943 verschwand dann auch die 3. Kompanie aus dem Eintrag der 1. Kompanie vom Fla-Bataillon 608, sie wurde dort als 4. Kompanie der Heeres-Flakartillerie-Abteilung 277 bezeichnet. Am 15. März 1944 wurde die 1. Kompanie vom Fla-Bataillon 608 in 3. (Fla) Kompanie der Panzerjäger-Abteilung 61 umbenannt, die 4. Kompanie der Heeres-Flakartillerie-Abteilung 277 blieb weiter bei diesem Eintrag. Am 30. Mai 1944 wurde dann die Reserve-Panzerjäger-Abteilung 10 zur neuen Abteilung umbenannt. Der Eintrag erfolgte nur als Stab und Einheit, wodurch die genaue Gliederung unklar blieb. Am 11. Juli 1944 wurden der alte Stab, die 2. und 3. Fla-Kompanie gestrichen. Die 1. Kompanie wurde zeitgleich in Begleitkommando 11. Panzer-Division umbenannt.

Einheit Feldpostnummer Nummer ab Mai/44
Stab 23193 gestr. Jul/44 29751 A
1. Kompanie 34012 bis Jul/44 29751 B
2. Kompanie 03162 gestr. Jul/44 29751 C
3. Kompanie 16700 gestr. 42/43

ab 1943 bis 1943

29751 D
3. Fla-Kompanie ab Mär/44 09681 gestr. Jul/44 -
4. Kompanie 09681 bis 1943

ab 1943 28183 bis 1943

-

Die Panzerjäger-Abteilung 61 wurde am 1. August 1940 durch den Wehrkreis IX aufgestellt. Die Abteilung entstand aus dem Stab und der 1. Kompanie der Panzerjäger-Abteilung 222, der 2. Kompanie der Panzerjäger-Abteilung 231 und der 14. Kompanie des Infanterie-Regiment 243. Nach der Aufstellung wurde die Abteilung der 11. Panzer-Division unterstellt. Am 2. Februar 1942 wurde die 3. Kompanie aufgelöst. Am 28. Juli 1942 wurde durch die 1. Kompanie vom Fla-Bataillon 608 wieder eine 3. Kompanie errichtet. Am 1. Mai 1944 wurde die Abteilung durch die Reserve-Panzerjäger-Abteilung 10 aufgefrischt.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war anfangs die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 9 zuständig. Ab dem 1. Dezember 1943 übernahm die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 8 diese Aufgabe.

Kommandeure:

Major Arnold Kessler (1944)

 

Panzer-Aufklärungs-Abteilung 11

 

Feldpostnummern ab 1943: Die Einheiten wurden durch Umbenennung vom Kradschützen-Bataillon 61 als Teile der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 11 in der Feldpostübersicht eingetragen. Der Stab wurde erst am 20. September 1943 umbenannt. Am 31. Mai 1944 wurde unter der Feldpostnummer 37446 durch Umbenennung der Reserve-Panzer-Aufklärungs-Abteilung 7 eine neue Panzer-Aufklärungs-Abteilung 11 eingetragen. Der neue Eintrag wurde am 11. Juli 1944 wieder gestrichen. An diesem 11. Juli 1944 wurde die Kolonne in Versorgungs-Kompanie umbenannt. Am 16. Februar 1945 wurde die 4. Kompanie gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Stab 18535
1. Kompanie 03494
2. Kompanie 38625
3. Kompanie 34175
4. Kompanie 08347 gestr. Feb/45
5. Kompanie 04481
Kolonne
Versorgungs-Kompanie
09426

Die Panzer-Aufklärungs-Abteilung 11 wurde am 27. April 1943 aufgestellt. Die Abteilung entstand durch die Umbenennung des Kradschützen-Bataillon 61. Nach der Aufstellung blieb die Abteilung weiter der 11. Panzer-Division unterstellt. Im Mai 1944 wurde die Abteilung im Raum Bordeaux, in Frankreich, durch die Reserve-Panzer-Aufklärungs-Abteilung 7 aufgefrischt.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war die Panzer-Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 55 zuständig.

Kommandeure:

Hauptmann Wilhelm Pirch (1943)

 

Aufklärungs-Abteilung 231
Panzer-Aufklärungs-Abteilung 231

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Die Einheiten wurden als Teile der Aufklärungs-Abteilung 231 in der Feldpostübersicht eingetragen. 1941 erhielten die Einheiten den Zusatz 11. Panzer-Division. 1942 wurden der Stab, die 1. Schwadron und die Kolonne zu Teilen vom Kradschützen-Bataillon 61 umbenannt. Die 2. und 3. Schwadron wurden dagegen gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Stab 18535
1. Schwadron 03494
2. Schwadron 10866
3. Schwadron 08513
Kolonne 09426

Die Aufklärungs-Abteilung 231 wurde am 1. August 1940 der 11. Panzer-Division unterstellt. Die Abteilung kam von der 231. Infanterie-Division. Am 5. September 1940 wurde die Abteilung dann nach der Übernahme der 2. (Panzerspäh-) Schwadron der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 5 in Panzer-Aufklärungs-Abteilung 231 umbenannt. Die bisherige 2. (Radfahr-) Schwadron wurde dagegen zur Aufstellung der Gebirgs-Panzerjäger-Abteilung 95 abgegeben. Am 1. Dezember 1941 wurde die Abteilung aufgelöst und in das Kradschützen-Bataillons 61 eingegliedert.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war anfangs noch die Kavallerie-Ersatz-Abteilung 17 zuständig. Ab dem 5. September 1940 war dann die Ersatz-Abteilung für motorisierte Aufklärungs-Einheiten 4 zuständig. Ab dem 1. Dezember 1940 übernahm die Ersatz-Abteilung für motorisierte Aufklärungseinheiten 7, später Kradschützen-Ersatz-Bataillon 7, diese Aufgabe.

Kommandeure:

 

Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 341
Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 89

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Die Einheiten wurden durch Umbenennung der Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 341 als Teile der Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 341 in der Feldpostübersicht eingetragen. 1943 wurden alle Einheiten in Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 89 umbenannt. Am 11. Juli 1944 wurde die Kolonne zur Versorgungsstaffel umbenannt.

Einheit Feldpostnummer
Stab 06678
1. Kompanie 05526
2. Kompanie 12133
Kolonne
Versorgungsstaffel
01217

Die Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 341 wurde am 8. März 1940 aufgestellt. Die Abteilung entstand durch Umgliederung der Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 341 der 311. Infanterie-Division. Nach der Aufstellung wurde die Abteilung der 11. Panzer-Division unterstellt. Am 1. Juni 1943 wurde die Abteilung in Panzer-Divisions-Nachrichten-Abteilung 89 umbenannt. Im Mai 1944 wurde die Abteilung in Frankreich aufgefrischt.

Für die Ersatzgestellung der Abteilung war anfangs die Nachrichten-Ersatz-Abteilung 81 zuständig. Ab dem 1. Dezember 1940 übernahm die Panzer-Nachrichten-Ersatz-Abteilung 82 diese Aufgabe.

Kommandeure:

 

Panzer-Divisions-Nachschubführer 61
Kommandeur der Panzerdivisions-Nachschub-Truppen 61

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Der Stab wurde als Panzer-Divisions-Nachschub-Führer 61 in der Feldostübersicht eingetragen. Die ersten Einheiten wurden als Teile der Panzer-Divisions-Kolonne 61 bezeichnet. 1941 wurden die Zahl der Kolonnen durch die Kolonnen der Schützen-Regimenter, sowie der zwei Kolonnen vom Panzer-Regiment 15 auf 14 erweitert. 1941/42 wurden die Werkstatt-Kompanien in Kraftwagen-Werkstatt-Kompanien umbenannt. 1942/43 wurde der Stab in Kommandeur der Panzer-Divisions-Nachschub-Truppen 61 umbenannt. Außerdem wurden 1942/43 noch eine 15. bespannte Kolonne und die Waffen-Werkstatt-Kompanie 61 eingetragen. 1943 wurden einige Kolonnen zu Kompanien umbenannt, die andere Kolonnen gestrichen. Lediglich die 4. kleine Kraftwagen-Kolonne behielt ihre Bezeichnung. Am 1. März 1944 wurde die bewegliche Nachschubstaffel für Ersatzteile 11. Panzer-Division eingetragen. Am 15. März 1944 wurde die Ersatzteilstaffel in Kfz.-Ersatzteilstaffel 61 der 11. Panzer-Division umbenannt. Am 11. Juli 1944 wurde die 4. Kolonne in 7. Kompanie umbenannt. Am 21. August 1944 wurde die Kfz.-Ersatzteilstaffel wieder in bewegliche Nachschubstaffel für Ersatzteile 61 der 11. Panzer-Division umbenannt. Am 13. November 1944 wurde der Eintrag der 15. Kolonne in III. Bataillon vom Panzergrenadier-Regiment 110 geändert. Am 7. Dezember 1944 wurden die 6. und 7. und die Nachschub-Kompanie gestrichen.

Einheit Feldpostnummer
Stab 24175
1. kleine Kraftwagen-Kolonne 23040 gestr. 1943
2. kleine Kraftwagen-Kolonne 17784 gestr. 1943
3. kleine Kraftwagen-Kolonne 19122 gestr. 1943
4. kleine Kraftwagen-Kolonne 39247 bis Jul/44
5. kleine Kraftwagen-Kolonne 07731 gestr. 1943
6. kleine Kraftwagen-Kolonne 26614 gestr. 1943
7. kleine Kraftwagen-Kolonne 13710 gestr. 1943
8. große Kraftwagen-Kolonne 25318 bis 1943
9. große Kraftwagen-Kolonne 01005 bis 1943
10. große Kraftwagen-Kolonne 26920 bis 1943
11. kleine Kraftwagen-Kolonne ab 1941 23435 bis 1943
12. kleine Kraftwagen-Kolonne ab 1941 26881 gestr. 1943
13. große Kraftwagen-Kolonne ab 1941 09517 bis 1943
14. große Kraftwagen-Kolonne ab 1941  bis 1943
15. Kolonne (bespannt) ab 42/43 48843 bis Nov/44
1. Kompanie ab 1943 04669
2. Kompanie ab 1943 25318
3. Kompanie ab 1943 09517
4. Kompanie ab 1943 26920
5. Kompanie ab 1943 01005
6. Kompanie ab 1943 23435 gestr. Dez/44
7. Kompanie ab Jul/44 39247 gestr. Dez/44
1. Werkstatt-Kompanie 61
1. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 61
21762
2. Werkstatt-Kompanie 61
2. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 61
12970
3. Werkstatt-Kompanie 61
3. Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 61
34308
bewegliche Nachschubstaffel für Ersatzteile 11. Panzer-Division
Kfz.-Ersatzteil-Staffel 61 der 11. Panzer-Division
ab Mär/44 10959
Waffen-Werkstatt-Kompanie 61 ab 42/43 34957
Nachschub-Kompanie 61 09310 gestr. Dez/44

Der Panzer-Divisions-Nachschubführer 61 wurde am 1. August 1940 im Wehrkreis IX aufgestellt. Der Stab entstand aus dem Stab der Nachschub-Kolonnen-Abteilung 502. Die Einheit wurde nach der Aufstellung der 11. Panzer-Division unterstellt. Am 15. Oktober 1942 wurde der Stab in Kommandeur der Panzer-Divisions-Nachschubtruppen 61 umbenannt.

Für die Ersatzgestellung der Einheit war die Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 29 zuständig. Am 1. Dezember 1940 übernahm die Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 28 diese Aufgabe. Ab deren Auflösung Anfang 1943 war dann die Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 8 dafür zuständig.

Kommandeure:

 

Verwaltungsdienste 61

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Die Einheiten wurden alle mit der Nummer 61 in der Feldpostübersicht eingetragen. 1941 wurde der Schlächterei-Zug 61 in Schlächterei-Kompanie 61 umbenannt. Am 21. April 1944 wurde das Verpflegungsamt 61 in Verwaltungs-Kompanie 61 umbenannt. Am 1. März 1945 wurde die Schlächterei-Kompanie gestrichen und die Verwaltungs-Kompanie 61 in Verwaltungs-Kompanie 61 A umbenannt. Am 16. März 1945 wurde die Bäckerei-Kompanie in Verwaltungs-Kompanie 61 B umbenannt.

Einheit Feldpostnummer
Verpflegungsamt 61
Verwaltungs-Kompanie 61
Verwaltungs-Kompanie 61 A
35721
Verwaltungs-Kompanie 61 B ab Mär/45 31586
Bäckerei-Kompanie 61 31586 bis Mär/45
Schlächterei-Zug 61
Schlächterei-Kompanie 61
01117 gestr. Mär/45
Feldpostamt 61 07865

 

Sanitätsdienste 61

 

Feldpostnummern ab 1940/41: Die Einheiten wurden alle mit der Nummer 61 in der Feldpostübersicht eingetragen. Am 12. Juni 1944 wurden der 2. und der 3. Kranken-Kraftwagen-Zug gestrichen. Am 11. Juli 1944 wurde der 1. Kranken-Kraftwagen-Zug in Kranken-Kraftwagen-Kompanie 61 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer
1. Sanitäts-Kompanie 61 26558
2. Sanitäts-Kompanie 61 08349
1. Kranken-Kraftwagen-Zug 61 02617 bis Jul/44
2. Kranken-Kraftwagen-Zug 61 25237 gestr. Jun/44
3. Kranken-Kraftwagen-Zug 61 02761 gestr. Jun/44
Kranken-Kraftwagen-Kompanie 61 ab Jul/44 02617