6. Division der Reichswehr

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die 6. Division der Reichswehr wurde bei der Bildung des 100.000 Mann-Heeres der Reichswehr im Wehrkreis VI aufgestellt. Die Einheiten wurden dabei aus den Einheiten der Reichswehr-Brigaden 7 und 10 gebildet. Der Stab wurde in Münster, im Wehrkreis VI, stationiert. Der Divisionskommandeur war gleichzeitig der Befehlshaber im Wehrkreis VI. Bei der Erweiterung der Reichswehr im Oktober 1934 bildete der Stab das Generalkommando VI. Armeekorps, vorerst noch unter der Tarnbezeichnung Befehlshaber im Wehrkreis VI.

 

2. Kommandeure:

Generalleutnant Fritz von Loßberg Aufstellung - 31. Dezember 1924

Generalleutnant Leopold Freiherr von Ledebur 1. Januar 1925 - 28. Februar 1928

Generalleutnant Max Föhrenbach 1. März 1928 - 1. Mai 1931

Generalleutnant Wolfgang Fleck 1. Mai 1931 - 30. September 1934

Generalleutnant Günther von Kluge 1. Oktober 1934 - Umbenennung

 

Chef des Stabes:

Oberstleutnant Walter von Unruh Aufstellung - 1. März 1922

Oberst Alexander von Falkenhausen 1. März 1922 - 31. Januar 1925

Oberst Edmund Wachenfeld 1. Februar 1925 - 1. November 1927

Oberst Walther von Brauchitsch 1. November 1927 - 1. Februar 1930

Oberstleutnant Erwin von Witzleben 1. Februar 1930 - 1. Oktober 1931

Oberst Franz Halder 1. Oktober 1931 - 30. September 1934

Oberst Siegfried Mummenthey 1. Oktober 1934 - Umbenennung

 

3. Gliederung:

Infanterieführer VI

16. Infanterie-Regiment

17. Infanterie-Regiment

18. Infanterie-Regiment

Artillerieführer VI

6. (Preußisches) Artillerie-Regiment

6. (Preußisches) Pionier-Bataillon

6. Nachrichten-Abteilung

6. Kraftfahr-Abteilung

6. Fahr-Abteilung

6. Sanitäts-Abteilung