Division Nr. 438

 

1. Einsatz und Unterstellung:

Die Division wurde am 1. November 1943 in Klagenfurt, Wehrkreis XVIII, aufgestellt. Die Division trat an die Stelle der nach Salzburg, ebenfalls Wehrkreis XVIII, verlegten Division Nr. 418. Im November 1943 befand sich der Stab in Marburg an der Drau in der Tegetthoffstrasse 19/I. Am 10. August 1944 war die Division wie folgt disloziert:

Division z.b.V. 438 Standort Klagenfurt
Einsatz-Batterie früher "Weh", Standort Hottemesch bei Steinbrück

Landesschützen-Regiment 184 Standort Krainburg mit Nachrichtenzug, Granatwerferzug u. 2 Panzerzüge
- Landesschützen-Bataillon 517 mit Stab u. 4 Kp. Standort Stein
- Landesschützen-Bataillon 921 mit Stab u. 4 Kp. Standort Krainburg
- Landesschützen-Bataillon 927 mit Stab u. 4 Kp. Standort Radmannsdorf
- Landesschützen-Bataillon 928 mit Stab u. 4 Kp. Standort St. Veit (Save)
Landesschützen-Regiment 18 Standort Cilli mit Nachrichtenzug und Granatwerferzug
- Landesschützen-Bataillon 611 mit Stab u. 4 Kp. Standort Schönstein
- Landesschützen-Bataillon 877 mit Stab u. 4 Kp. Standort Rann
- Landesschützen-Bataillon 891 mit Stab u. 4 Kp. Standort Tüffer
- Grenz-Wach-Unter-Abschnitt F mit Stab u. 3 Kp., LsKp- 1/602 u. LsKp. 1/937 Standort Steinbrück
Grenz-Wach-Abschnitt XVIII Standort Klagenfurt mit Granatwerferzug
- Grenz-Wach-Unter-Abschnitt XVIII C mit Stab u. 4 Kp. Standort Rosegg
- Grenz-Wach-Unter-Abschnitt XVIII D mit Stab u. 4 Kp. Standort Unterdrauburg
- Grenz-Wach-Unter-Abschnitt XVIII E mit Stab u. 4 Kp. Standort Marburg
- Grenz-Wach-Unter-Abschnitt XVIII G mit Stab u. 3 Kp. Standort Mallnitz

 

 

2. Kommandeure:

20. Oktober 1943 Generalleutnant Ferdinand Noeldchen

 

3. Gliederung:

Dezember 1943:

Landesschützen-Regiment 18

Landesschützen-Regiment 184

Grenz-Wach-Abschnitt XVIII

Grenz-Wach-Unter-Abschnitt XVIII/E

 

4. Ersatz:

Seine Ersatzgestellung erhielt der Stab direkt vom Wehrkreis XVIII.