Bau-Bataillon 82
Festungs-Bau-Bataillon 82

 

Feldpostnummern ab der Mobilmachung: Das Bataillon wurde als Bau-Bataillon 82 in der Feldpostübersicht eingetragen. Anfang 1940 wurden die Einheiten in Festungs-Bataillon 82 umgegliedert. Dabei wurde auch eine 5. Kompanie eingetragen. 1940/41 wurden dann die Kompanien umbenannt. Aus der 1. Kompanie wurde die 3. Stollenbau-Kompanie, aus der 2. Kompanie wurde die 5. Park-Kompanie, aus der 3. Kompanie wurde die 1. Bau-Kompanie, aus der 5. Kompanie wurde die 2. Betonbau-Kompanie. Gleichzeitig wurde die Kolonne als 6. Kolonne bezeichnet und ein technischer Zug bei ihr eingetragen, es ist unklar ob mit Zusatz oder ohne. 1941/42 erhielt der technische Zug eine eigene Nummer. 1942 wurde die 4. Kompanie in Gesteinsbohr-Kompanie 82 umbenannt. 1942/43 wurden der Stab und die 1. Kompanie in Teile des Festungs-Bau-Bataillon 9 umbenannt, wobei die 1. Kompanie vorher auch ganz kurz gestrichen wurde. 1943 wurden Kolonne und Technischer Zug gestrichen. Der Rest der Einheiten wurde erst im September 1943 zu Teilen vom Festungs-Bau-Bataillon 9 umbenannt.

Einheit Feldpostnummer
Stab 24655 bis 42/43
1. Kompanie 04567 bis 40/41
1. (Bau) Kompanie ab 40/41 18810 gestr. 42/43
2. Kompanie 05668 bis 40/41
2. (Betonbau) Kompanie ab 40/41 35903 bis Sep/43
3. Kompanie 18810 bis 40/41
3. (Stollenbau) Kompanie ab 40/41 04567 bis Sep/43
4. Kompanie
4. (Gesteinsbohr) Kompanie
22497 bis 1942
5. Kompanie ab 1940 35903 bis 40/41
5. (Park) Kompanie ab 40/41 05668 bis Sep/43
Kolonne
6. Kolonne
27325 gestr. 1943
Technischer Zug ab 40/41 27325 bis 41/42

ab 41/42 40427 gestr. 1943

Das Bau-Bataillon 82 wurde bei der Mobilmachung am 26. August 1939 im Wehrkreis VI aufgestellt. Das Bataillon wurde aus RAD-Einheiten als Heerestruppe aufgestellt. Nach der Aufstellung wurde das Bataillon im Westen am Niederrhein eingesetzt. Am 2. Dezember 1939 wurde das Bataillon zum Festungs-Bau-Bataillon 82 der Wehrmacht umgegliedert. Dabei wurde das Bataillon auf 5 Kompanien erweitert. Das Bataillon blieb im Westen im Einsatz. Nach dem Frankreichfeldzug wurde das Bataillon in Frankreich eingesetzt. Am 1. Juli 1942 wurde das Bataillon in Frankreich umgegliedert und damit aufgelöst. Die Masse vom Bataillon bildete dabei das Festungs-Bau-Bataillon 9. Die 4. Kompanie wurde zur Gesteinsbohrkompanie 33.

Ersatztruppenteil für das Bataillon war das Bau-Ersatz-Bataillon 6.

Kommandeure: