Artillerie-Kommandeur 138 (Arko 138)

 

Feldpostnummern:

Einheit Feldpostnummer
Stab 12357

Aufgestellt am 25. November 1940 als Heerestruppe.

Am 16. Oktober 1942 unterstanden dem Stab beim LIV. Armeekorps:
Stab Artillerie-Regiment 150 mit
II. / Artillerie-Regiment 814
5. / Artillerie-Regiment 818
IV. / Artillerie-Regiment 150
Artillerie-Abteilung 52
Artillerie-Abteilung 57
Diese Teile fungierten als Artillerie-Bekämpfungsgruppe
Stab Artillerie-Regiment 22 mit:
I. - III. / Artillerie-Regiment 22
III. / Artillerie-Regiment 150
I. / Artillerie-Regiment 150
IV. / Artillerie-Regiment 207
Diese Teile fungierten als Infanterie-Bekämpfungsgruppe
sowie
3. / Nebelwerfer-Abteilung 4
4. / Nebelwerfer-Abteilung 2
Beobachtungs-Abteilung 31
 

Am 24. Dezember 1942 unterstanden dem Stab beim LIV. Armeekorps:
Stab Artillerie-Regiment 49
schwere Artillerie-Abteilung 768
II. / Artillerie-Regiment 814
schwere Batterie 744
Eisenbahn-Artillerie-Batterie 459
Eisenbahn-Artillerie-Batterie 695
Heeres-Küsten-Artillerie-Abteilung 289
Heeres-Küsten-Artillerie-Abteilung 910
Heeres-Küsten-Artillerie-Batterie 514
Beobachtungs-Abteilung 30
Stab Beobachtungs-Abteilung 63 mit 1/2 Beobachtungs-Abteilung 39
3 Rohre 15-cm schwere Feldhaubitzen 414 (f)
17 Rohre 22-cm Mörser 531 (f)

Kommandeure:

Oberst Fritz Lindemann 1. September 1939 - 25. November 1940

Generalmajor Otto Quirin Lancelle 25. November 1940 - 6. Mai.1941

Oberst Kurt Geschwandtner 16. März 1942 - 25. April 1942

Oberst Walter Wißmath 25. April 1942 - 1. August 1943

Oberst Werner Heucke 25. April 1943 - 9. Juni 1943

Oberst Gustav Hundt 1. August 1943 - 30. Juli 1944

Oberst Paul Kresin 1. August 1944 - 8. Mai 1945