Artillerieführer 101
Artillerie-Kommandeur 101 (Arko 101)

 

Feldpostnummern:

Einheit Feldpostnummer
Stab 32050

Aufgestellt am 1. Oktober 1939 in Potsdam durch die dortige Kriegsschule als Artillerie-Führer 101. Am 1. April 1940 zum Artillerie-Kommandeur 101 umbenannt. Der Stab wurde beim Westfeldzug eingesetzt.

Am 13. April 1942 unterstanden dem Stab beim XXXXVI. Panzerkorps unter der 9. Armee:
Artillerie-Regiments-Stab z.b.V. 677
IV. / Artillerie-Regiment 102
2. / schwere Artillerie-Abteilung 620
schwere Artillerie-Abteilung 816
6. und 7. / Nebelwerfer-Regiment 51

Am 23. Dezember 1942 unterstanden dem Stab beim XXXXVI. Panzerkorps:
schwere Artillerie-Abteilung 611

leichte Beobachtungs-Abteilung 14

Am 1. Juli 1943 war der Stab in Mittelrußland im Einsatz. Im Frühjahr 1944 wurde der Stab in der Nordukraine eingesetzt. Im August 1944 stand der Stab im Weichselbogen im Einsatz. 1945 wurde der Stab in Westpreußen eingesetzt.

Kommandeure:

Generalmajor Wilhelm Berlin Aufstellung - 1940

Oberst Dipl. Ing. Wilhelm Hartmann 1. Mai 1940 - 29. Juli 1940

Oberst Karl Fischer 10. Oktober 1940 - 5. März 1942

Oberst Karl Thoholte 6. März 1942 - 16. Februar 1943 (wurde HArko 301)

Oberst Werner von Gallwitz 16. Februar 1943 - 15. Mai 1943

Generalmajor Walter Beißwänger 20. Mai 1943 - 25. November 1943

Generalmajor Max Winkler 26. November 1943 - 5. Januar 1944

Generalmajor Dipl. Ing. Gerhard Müller 5. Januar 1944 - 1. Januar 1945